+
Afghanische Sicherheitskräfte bei einem Einsatz gegen die Taliban. Foto: Ghulamullah Habibi

Um Zivilbevölkerung zu schützen

Taliban ziehen sich aus Kundus zurück

Kabul - Nach der vorübergehenden Eroberung von Kundus und schweren Gefechten haben sich die Taliban aus der nordafghanischen Provinzhauptstadt zurückgezogen.

Damit sollten weitere Opfer unter der Zivilbevölkerung bei US-Luftangriffen und unter den Aufständischen vermieden werden, teilten die Taliban mit. Sie seien aber jederzeit in der Lage, die Stadt zurückzuerobern.

Der Polizeichef der Provinz Kundus, Kasim Dschangalbag, sagte, die Stadt sei nun frei von Taliban-Kämpfern. In den umliegenden Gegenden dauerten die Gefechte aber an.

Die Taliban hatten Kundus Ende vergangenen Monats überrannt. Es war die erste Provinzhauptstadt in Afghanistan, die an die radikalislamischen Aufständischen fiel. Regierungstruppen gelang es nur mit massiver Hilfe ausländischer Sicherheitskräfte, Kundus-Stadt wieder unter ihre Kontrolle zu bringen. Dabei wurden bei einem US-Luftangriff auf ein Krankenhaus von Ärzte ohne Grenzen mindestens 22 Menschen getötet. Die US-Regierung entschuldigte sich für das Bombardement, das international für Entsetzen sorgte. Die Bundeswehr war vor zwei Jahren aus Kundus abgezogen.

Taliban-Statement

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Obama warnt Trump: Deal mit Iran das „Ergebnis jahrelanger Arbeit“
Washington - US-Präsident Barack Obama hat seinen Nachfolger Donald Trump davor gewarnt, das Atomabkommen mit dem Iran über Bord zu werfen.
Obama warnt Trump: Deal mit Iran das „Ergebnis jahrelanger Arbeit“
Leiharbeiter können Fahrtkosten steuerlich geltend machen
Hannover (dpa) - Leiharbeiter können laut einem Gerichtsurteil ihre tägliche Fahrt zur Arbeit als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Das würde für viele einen …
Leiharbeiter können Fahrtkosten steuerlich geltend machen
Britische Regierung ruft Neuwahlen für Nordirland aus
Belfast - Mit dem Ärger um ein misslungenes Förderprogramm für erneuerbare Energien fing alles an. Der Streit in Nordirland war nicht zu schlichten - und hat jetzt …
Britische Regierung ruft Neuwahlen für Nordirland aus
Kommentar: Donalds Streiche
Wenn Donald Trump spricht, halten Amerika und die Welt den Atem an. Jetzt hat es Europa erwischt: Die EU mag der neue US-Präsident nicht leiden, und BMW droht der …
Kommentar: Donalds Streiche

Kommentare