+
CDU-Generalsekretär Peter Tauber will der Union alle Optionen offen halten: "Wir werden 2017 sicherlich keinen klassischen Lagerwahlkampf haben". Foto: Hauke-Christian Dittrich/Archiv

Tauber sieht "keinen Automatismus" für Bündnis mit FDP 2017

Düsseldorf (dpa) - CDU-Generalsekretär Peter Tauber erwartet auch bei einer Rückkehr der FDP in den Bundestag 2017 nicht zwangsläufig eine Neuauflage von Schwarz-Gelb. "Es gibt inhaltliche Schnittmengen, auch mit den Grünen.

Aber es dürfte leichter fallen, Gemeinsamkeiten mit den Liberalen herauszuarbeiten. Daraus ergibt sich jedoch kein Automatismus", sagte Tauber der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". "Da müssen wir uns nach den Wahlen erst zusammensetzen, wenn es das Wahlergebnis zulässt."

Tauber will der Union alle Optionen offen halten: "Wir werden 2017 sicherlich keinen klassischen Lagerwahlkampf haben", sagte er. "(SPD-Chef) Sigmar Gabriel wird das vermeiden, weil er die Frage nach einem Bündnis mit den Linken scheut, und auch wir werden wohl nicht mit einer Koalitionsaussage zugunsten der FDP in den Wahlkampf gehen." Er glaube außerdem nicht, dass die Grünen sich noch einmal in die babylonische Gefangenschaft von Rot-Grün begeben würden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Beben nach Kauders Abwahl: Merkel gibt deutliche Antwort auf entscheidende Frage
Am Tag nach der Abwahl des Merkel-Vertrauten Kauder rückt die Frage nach der Zukunft der Kanzlerin ins Zentrum. Ralph Brinkhaus äußert sich überraschend. Der News-Ticker.
Beben nach Kauders Abwahl: Merkel gibt deutliche Antwort auf entscheidende Frage
Trump wettert vor UN-Sicherheitsrat erneut gegen Iran
Bei der UN-Vollversammlung hielt auch Donald Trump seine Rede. Erst sorgt er für Gelächter, dann kritisiert er Deutschland. Im Sicherheitsrat geht er den Iran an. Der …
Trump wettert vor UN-Sicherheitsrat erneut gegen Iran
Deutsche Kampfjets fangen russische Überschallbomber ab 
Deutsche und belgische Kampfjets haben bei einem Abfangmanöver über der Ostsee zwei russische Überschall-Bomber identifiziert.
Deutsche Kampfjets fangen russische Überschallbomber ab 
Ostbeauftragter gegen Ost-Bashing: "Menschen ernst nehmen"
Wirtschaftlich holt der Osten weiter auf, sagt der Ostbeauftragte der Bundesregierung. Dies werde aber derzeit überlagert. Das Ziel seien nach wie vor gleichwertige …
Ostbeauftragter gegen Ost-Bashing: "Menschen ernst nehmen"

Kommentare