+
Der gesprengte Helikopter auf dem Flugplatz in Fürstenfeldbruck.

Merkur-Exklusiv

Tausende Akten zum Olympia-Attentat offengelegt

München - Gibt es bald neue Erkenntnisse zum Olympia-Attentat von 1972? Denn das Münchner Staatsarchiv hat nun Tausende unbekannte Akten offengelegt.

Das Staatsarchiv München hat Tausende unbekannte Akten zum Olympia-Attentat 1972 offengelegt. Das berichtet der Münchner Merkur (Freitagsausgabe). Die Dokumente schlummerten jahrzehntelang in Archiven des Polizeipräsidiums München und weiterer Behörden. Die Offenlegung erfolgte auf Bitten der israelischen Regierung.

Der Leiter des Staatsarchivs, Christoph Bachmann, ist davon überzeugt, dass die Sichtung der Polizeiprotokolle, Einsatztagebücher und des umfangreichen Schriftverkehrs zwischen den Ermittlungsbehörden neue Erkenntnisse rund um die Spiele und das Attentat zu Tage fördern werde. „Da steckt viel drin. Einige historische Sachverhalte müssten sicher korrigiert werden“, sagte der Chef des Staatsarchivs dem Münchner Merkur. Seit Anfang 2015 stehen die Unterlagen für wissenschaftliche Forschungen, aber auch für Betroffene oder deren Nachkommen zur Einsicht zur Verfügung. Bislang habe aber niemand um Einsicht gebeten, sagte Bachmann der Zeitung, auch nicht israelische Regierungsbehörden, „was mich schon etwas verwundert“. Bei dem Olympia-Attentat am 5. September 1972 starben neun Geiseln und ein deutscher Polizist, außerdem fünf Terroristen.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

GroKo im News-Ticker - Unionsspitzen bereiten am Montag Koalitionsverhandlungen vor
Es ist schon jetzt die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik. Die SPD fällte einen staatstragenden Beschluss - die GroKo-Verhandlungen sollen …
GroKo im News-Ticker - Unionsspitzen bereiten am Montag Koalitionsverhandlungen vor
Trotz „Shutdown“: Freiheitsstatue in New York öffnet am Montag wieder 
In den festgefahrenen Streit um den Zwangsstillstand der US-Regierung kommt Bewegung. Der Senat nahm am Sonntag in Washington seine Beratungen wieder auf - und die …
Trotz „Shutdown“: Freiheitsstatue in New York öffnet am Montag wieder 
Grünes Licht für Koalitionsverhandlungen - Konflikte inbegriffen
Verhandeln bis es quietscht - Andrea Nahles sagt, was nach dem Ja des SPD-Parteitags in den Koalitionsverhandlungen ansteht. Die SPD will mehr, als die Sondierungen …
Grünes Licht für Koalitionsverhandlungen - Konflikte inbegriffen
Irans Parlamentarier erzwingen nach Protesten Gefängnisbesichtigung
Lange hat die iranische Reformfraktion nach den regimekritischen Protesten um eine Gefängnisbesichtigung gekämpft. Nun darf eine Gruppe von ihnen die inhaftierten …
Irans Parlamentarier erzwingen nach Protesten Gefängnisbesichtigung

Kommentare