+
An der Fassade des Regierungsgebäudes in Pristina zerschellt ein Molotowcocktail. Foto: Valdrin Xhemaj

Tausende Kosovaren fordern Rücktritt der Regierung

Pristina (dpa) - Tausende Kosovo-Albaner haben in Pristina demonstriert, um die Regierung zu stürzen. Während Kräfte der Spezialpolizei am Samstag das Regierungsgebäude in der Hauptstadt sicherten, warfen die Demonstranten Steine und Molotowcocktails.

Die Polizei reagierte darauf mit dem Einsatz von Tränengas. Der Protest wurde von allen Oppositionsparteien sowie von regierungskritischen Gruppen wie dem Bauernverband organisiert. "Die Regierung wird heute fallen", kündigten Redner an.

Die Menschen verlangen den Rücktritt der Regierung und Neuwahlen, weil sie der serbischen Minderheit eine weitgehende Autonomie eingeräumt hat. Damit werde das seit sechs Jahren selbstständige kleine Balkanland zweigeteilt, kritisieren sie. Ein entsprechendes Abkommen war von der EU nach monatelangen Verhandlungen vermittelt worden. "Für ein souveränes Land", lautete daher das Motto der Demonstration.

Die Opposition hatte in dem Land mit zwei Millionen Einwohnern 200 000 Unterschriften für eine Volksabstimmung gesammelt, die von der Regierung aber abgelehnt wird. Oppositionsabgeordnete hatten in den vergangenen Monaten das Parlament mit Tränengas lahmgelegt. Einige Abgeordnete wurden verhaftet und später unter Hausarrest gestellt.

Live Ticker der Zeitung Gazeta Express mit Fotos und Videos, Albanisch

Berichterstattung des Portals KoSSev, Serbisch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Irak festgenommene 16-Jährige bereut Anschluss an IS
"Ich will nur noch weg", sagt das vermisste Mädchen aus Sachsen in irakischer Haft. Sie wolle kooperieren. Einem Reporter des Recherchenetzwerks aus "SZ", NDR und WDR …
Im Irak festgenommene 16-Jährige bereut Anschluss an IS
Neuer Kommunikationschef des US-Präsidenten droht mit Entlassungen
Der neue Kommunikationsdirektor von US-Präsident Donald Trump, Anthony Scaramucci, will im Weißen Haus künftig hart durchgreifen.
Neuer Kommunikationschef des US-Präsidenten droht mit Entlassungen
Erdogan bemüht sich bei Rundreise am Golf um Beilegung der Katar-Krise
Mit einer Rundreise durch mehrere Staaten am Golf bemüht sich der türkische Präsident Erdogan um eine Beilegung der Katar-Krise. Gleichzeitig warf er nicht näher …
Erdogan bemüht sich bei Rundreise am Golf um Beilegung der Katar-Krise
Frankreichs Präsident Macron will im Libyen-Konflikt vermitteln
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will einem Zeitungsbericht zufolge im Libyen-Konflikt vermitteln.
Frankreichs Präsident Macron will im Libyen-Konflikt vermitteln

Kommentare