Warum, ist völlig unklar

Tausende minderjährige Flüchtlinge verschwunden

Berlin - 5835 minderjährige Flüchtlinge sollen in Deutschland im vergangenen Jahr verschwunden sein. Warum ist jedoch völlig unklar.

Die Zahl gehe aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Parlamentsanfrage hervor, berichten die Zeitungen der Funke Mediengruppe (Montag).

Anfang Februar hatte allerdings das Bundesfamilienministerium mitgeteilt, es gebe keine belastbaren Hinweise, dass in Deutschland Tausende alleinreisende Flüchtlingskinder verschwunden sein könnten. In diesem Zusammenhang wurde auf „Vielfachzählungen“ oder andere Registrierungsfehler verwiesen. Viele junge Flüchtlinge haben sich alleine auf den Weg nach Deutschland gemacht. Wer sie als vermisst gemeldet hat, ist unklar. Der neue Flüchtlingsausweis soll seit Kurzem helfen, das Chaos bei der Registrierung von Asylbewerbern zu ordnen.

Nach dem Medienbericht seien von 8006 als vermisst gemeldeten minderjährigen Flüchtlingen bisher 2171 wieder aufgetaucht. „Die vermissten unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge kommen überwiegend aus Afghanistan, Syrien, Eritrea, Marokko und Algerien“, heißt es in dem Papier des Bundesinnenministeriums.

Unter den verschwundenen minderjährigen Flüchtlingen seien 555 Kinder. Als Kind gilt in Deutschland, wer jünger als 14 Jahre ist. Gründe für das Verschwinden nannte das Bundesinnenministerium nicht.

Die Grünen-Politikerin Luise Amtsberg sprach von einer alarmierend hohen Zahl an verschwundenen Kindern und Jugendlichen. Es bereite ihr Sorgen, dass die Bundesregierung „die Gefahren durch Zwangsprostitution und Ausbeutung nicht ernsthaft in Betracht zieht“, sagte Amtsberg den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Insgesamt gilt: Auch wenn die Zahl der ankommenden Flüchtlinge zurück geht: Unterkünfte werden weiter dingend gesucht - gerade auch für minderjährige, unbegleitete Flüchtlinge.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trumps Blockade-Haltung: Endet der G7-Gipfel im Fiasko? 
Die Staats- und Regierungschefs der führenden Industrienationen tagen an diesem Wochenende in Italien. Wir begleiten den G7-Gipfel 2017 im Ticker. 
Trumps Blockade-Haltung: Endet der G7-Gipfel im Fiasko? 
CNN: FBI-Chef wusste, dass Clinton-Infos erfunden waren
Washington (dpa) - Der frühere FBI-Direktor James Comey soll einem Bericht des Senders CNN zufolge gewusst haben, dass Informationen zur E-Mail-Affäre von Hillary …
CNN: FBI-Chef wusste, dass Clinton-Infos erfunden waren
G7-Gipfel endet im Streit mit Trump
Es ist der schwierigste G7-Gipfel seit Jahren. Es wird um ein mageres Kommuniqué gerungen, weil sich Trump sperrt. Uneinigkeit herrscht über Klimaschutz, Handel und …
G7-Gipfel endet im Streit mit Trump
Kommentar: Trump kennt nur plumpes Gut und Böse
US-Präsident Donald Trump ist bei seiner Auslandsreise unberechenbar wie nie. Er teilt die Welt in Gut und Böse, der Maßstab ist der amerikanische Nutzen in Dollar und …
Kommentar: Trump kennt nur plumpes Gut und Böse

Kommentare