+
Der 26-jährige Asylbewerber Hamza Ahmed und Schweißer Andre Hild arbeiten für Reuther STC GmbH in Fürstenwalde. Foto: Patrick Pleul

Tausende neue Stellen für Jobmarkt-Integration der Flüchtlinge

Berlin (dpa) - Mit rund 4600 zusätzlichen Stellen sollen sich Jobcenter und Arbeitsagenturen im kommenden Jahr um Flüchtlinge kümmern. Das geht nach Angaben der SPD-Fraktion unter anderem aus einem Vermerk der Bundesregierung für den Sozialausschuss des Bundestags hervor.

2000 feste und 800 befristete Stellen seien für den Bereich der Grundsicherung vorgesehen, dazu kämen bis zu 1000 Stellen in kommunaler Verantwortung in dem Bereich. Im Bereich der Arbeitsförderung seien es knapp 600 feste und rund 200 befristete zusätzliche Stellen. Die SPD-Arbeitsmarktexpertin Katja Mast sagte der Deutschen Presse-Agentur, mit diesen 4600 neue Stellen würden die Chancen für Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt erhöht.

IAB-Bericht zu Flüchtlinge und Arbeitsmarkt

IAB-Zuwanderungsmonitor

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Herrmann nicht im Bundestag - Wütende Attacke auf ARD und ZDF wegen AfD
CSU-Spitzenkandidat Joachim Herrmann kommt nicht in den nächsten Bundestag. Auch bei der „Berliner Runde“ am Wahlabend sorgte er für Aufsehen - durch einen Wutausbruch.
Herrmann nicht im Bundestag - Wütende Attacke auf ARD und ZDF wegen AfD
Gauland: AfD will „Frau Merkel jagen“ - Petry kritisiert Äußerungen
Markige Töne von AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland: Er kündigt an die Adresse der Bundesregierung an, dass seine Partei „Frau Merkel jagen“ wolle.
Gauland: AfD will „Frau Merkel jagen“ - Petry kritisiert Äußerungen
Live-Ticker: Petry rüffelt Gauland - Neuer AfD-Wert - CSU fordert Obergrenze
Zäsur in der deutschen Politik: Mit der AfD zieht wieder eine Partei rechts der Union in den Bundestag ein. Die SPD stürzt völlig ab. Und Merkel bleibt Kanzlerin - doch …
Live-Ticker: Petry rüffelt Gauland - Neuer AfD-Wert - CSU fordert Obergrenze
Kushner nutzte Privat-Email für Regierungssachen
Washington (dpa) - Der US-Präsidentenschwiegersohn und Berater des Weißen Hauses, Jared Kushner, hat ein privates Email-Konto für die Kommunikation mit …
Kushner nutzte Privat-Email für Regierungssachen

Kommentare