Tausende bei Protestmarsch gegen Putin

Moskau - Tausende haben am Mittwoch in Moskau gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin und für die Freilassung von Kreml-Kritikern demonstriert.

Oppositionsführer Alexej Nawalny - selbst wegen einer angeblichen Unterschlagung angeklagt - führte den Demonstrationszug mit dem Banner an: „Für unsere Freiheit und für eure“.

Der Marsch war als Solidaritätsbekundung für 27 Oppositionelle gedacht, denen nach einer Demonstration vor Putins neuerlicher Amtseinführung vor gut einem Jahr Anklagen drohen. 16 von ihnen sind nach wie vor in Haft. Ihre Prozesse stehen noch aus. Die ihnen zur Last gelegten Vorwürfe könnten Gefängnisstrafen von bis zu zehn Jahren bedeuten.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine Million Babys sterben am Tag ihrer Geburt
Der Kampf ums eigene Überleben beginnt für Millionen Menschen in armen Ländern schon am Tag ihrer Geburt. Vor allem Babys in Pakistan, Afghanistan und im Afrika südlich …
Eine Million Babys sterben am Tag ihrer Geburt
Fast 100 Tote nach Angriffen auf syrisches Rebellengebiet
Ost-Ghuta bei Damaskus gehört zu den letzten Rebellengebieten in Syrien. Schon in den vergangenen Wochen eskalierte hier die Gewalt immer wieder. Beginnt die Regierung …
Fast 100 Tote nach Angriffen auf syrisches Rebellengebiet
Bundeswehr-Ausrüstungsmängel überschatten Bartels-Bericht
Mehr Soldaten nach Afghanistan, neue Aufgaben im Irak, Nato-Abschreckung gegen Russland - und gleichzeitig Materialmängel bei Panzern, Winterkleidung, Schutzwesten. Der …
Bundeswehr-Ausrüstungsmängel überschatten Bartels-Bericht
Viele Flüchtlingsinitiativen rufen Fördermittel nicht ab
Viele private Initiativen sind bei der Flüchtlingshilfe für den Staat in die Bresche gesprungen. Für ihre Arbeit brauchen sie Geld. Aber nur knapp mehr als ein Drittel …
Viele Flüchtlingsinitiativen rufen Fördermittel nicht ab

Kommentare