+
Tausende Menschen haben sich in Dresden die Hand zu einer Menschenkette gereicht und an die Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg erinnert.

Gedenken an Zerstörung im 2. Weltkrieg

Tausende reihen sich in Dresden in Menschenkette ein

Dresden - Begleitet vom Geläut der Kirchenglocken haben sich in Dresden Tausende Menschen die Hand zu einer Menschenkette gereicht und an die Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg erinnert.

Mit der Aktion verbanden die Dresdner am Samstag beide Elbseiten der Innenstadt und wollten so ein Zeichen für ein Miteinander und gegen Krieg und Gewalt setzen. Erstmals führte die Menschenkette in diesem Jahr auch durch den Zwinger und über den Theaterplatz vor der Semperoper. Der Theaterplatz wurde in den vergangenen Monaten immer wieder vom fremden- und islamfeindlichen Pegida-Bündnis für Kundgebungen genutzt. In die Menschenkette reihte sich auch Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) ein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aderlass im Kollegium - Schulen stehen vor Ruhestandswelle
Der Altersdurchschnitt vieler Lehrerkollegien ist hoch. Folge: Ein beträchtlicher Teil des Kollegiums geht fast zeitgleich in den Ruhestand, der Nachwuchs fehlt. Können …
Aderlass im Kollegium - Schulen stehen vor Ruhestandswelle
Union fällt auf Jahrestief - AfD stärkste Kraft im Osten
Berlin (dpa) - Die Union ist im "Sonntagstrend" für "Bild am Sonntag" auf den tiefsten Wert in diesem Jahr gefallen. In der Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid …
Union fällt auf Jahrestief - AfD stärkste Kraft im Osten
Stichwahl am Sonntag - Komiker Selenski kündigt im Duell an: „Will das System stürzen“
Am 31. März fand in der Ukraine die Präsidentschaftswahl statt. In der Stichwahl am 21. April treten Petro Poroschenko und Wolodymyr Selenskyj gegeneinander an.
Stichwahl am Sonntag - Komiker Selenski kündigt im Duell an: „Will das System stürzen“
Sonntagstrend: Union erreicht neuen Tiefpunkt - im Osten AfD stärkste Kraft
Im aktuellen „Sonntagstrend“ hat die Union einen neuen Tiefpunkt erreicht. Im Osten ist die AfD an die Spitze gerückt. 
Sonntagstrend: Union erreicht neuen Tiefpunkt - im Osten AfD stärkste Kraft

Kommentare