+
Bereits im Mai Demonstrierten Tausende Menschen gegen einem Aufmarsch der rechtspopulistischen Bewegung "Wir für Berlin & Wir für Deutschland". Nun wollen gegen die Aufnahme von Flüchtlingen auf die Straße gehen. Foto: Paul Zinken/Archiv

Tausende wollen gegen rechtspopulistische Demo protestieren

Berlin - Das rechtspopulistische Bündnis "Wir für Berlin & Wir für Deutschland" will am Samstag in Berlin gegen die Aufnahme von Flüchtlingen demonstrieren. Es handelt sich bereits um die dritte Aktion dieser Vereinigung, die mit Bewegungen wie "Pro Deutschland" zusammenarbeitet.

Gegen diese Demonstration wollen Tausende Menschen auf die Straße gehen. Linke und bürgerliche Initiativen sowie Parteien haben sich dazu unter dem Motto "Für ein solidarisches Berlin - gegen rechte Hetze" zusammengeschlossen.

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) rief dazu auf, "ein sichtbares Zeichen gegen Intoleranz und Ausgrenzung zu setzen". Müller betonte, nötig sei friedlicher Protest: "Berlin ist eine weltoffene, bunte, tolerante und demokratische Metropole. Das zeigen wir auch den Demonstranten, die diese demokratischen Rechte und die gelebte Vielfalt anderer nicht tolerieren wollen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

“Will mit niemandem Krieg“: Trump nach Angriff durch Iran scheinbar gedämpft aber...
Donald Trump geht in die Offensive: Nach den Angriffen auf die Ölraffinerie in Saudi-Arabien erklärt er, die USA seien für einen Vergeltungsschlag bereit.
“Will mit niemandem Krieg“: Trump nach Angriff durch Iran scheinbar gedämpft aber...
Gedenkstätten-Direktor: DDR-Aufarbeitung nicht fertig
Berlin (dpa) - Der neue Direktor der zentralen Stasiopfer-Gedenkstätte in Berlin will die Aufarbeitung auf eine neue Stufe stellen.
Gedenkstätten-Direktor: DDR-Aufarbeitung nicht fertig
Trump spricht über weitere Verhandlungen mit Nordkorea - und wird deutlich
Nordkorea hat erneut einen Waffentest unternommen - unmittelbar nach der Ankündigung, mit den USA wieder über die Abrüstung zu verhandeln.
Trump spricht über weitere Verhandlungen mit Nordkorea - und wird deutlich
Wahl in Israel hat begonnen: Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet - Gelingt Netanjahu die rechte Koalition?
Benjamin Netanjahu strebt weiterhin die Annektion des Jordantals an und sorgt damit für Kritik. Vor der Wahl liefert er sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit …
Wahl in Israel hat begonnen: Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet - Gelingt Netanjahu die rechte Koalition?

Kommentare