+
Angela Merkel  und Recep Tayyip Erdogan hatten auch schon mal mehr Spaß. Das Bild wurde aufgenommen bei einem Besuch der Kanzlerin in der Türkei  im Jahr 2013. Ob die Pressefreiheit in der Türkei damals schon Thema der Konsultationen war, ist nicht überliefert.

Alle Texte in türkischer und deutscher Sprache

„taz“ plant Sonderausgabe „Pressefreiheit in der Türkei“

Berlin - Die Berliner „Tageszeitung“ („taz“) plant zum Tag der Pressefreiheit am 3. Mai eine Sonderausgabe zur Lage in der Türkei.

Alle Texte erscheinen dabei in türkischer und deutscher Sprache, kündigte die Zeitung am Dienstag an. Zwei Journalistinnen von den türkischen Zeitungen „Agos“ und „Birgün“ werden eine Woche lang zu Gast im Berliner Redaktionsbüro sein.

„Während der Böhmermann-Debatte konnte man den falschen Eindruck bekommen, die Pressefreiheit sei nicht in der Türkei, sondern in Deutschland bedroht“, sagte „taz“-Chefredakteur Georg Löwisch. Am 3. Mai sei Zeit für ein Zeichen der Solidarität mit den Journalistinnen und Journalisten in der Türkei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spannung vor dem Eid: Trump übernimmt die Macht
Die USA stehen vor einer Zeitenwende: Der liberale Demokrat Barack Obama übergibt den Stab an den ungestümen Republikaner Donald Trump. Am Freitag ist es so weit - ein …
Spannung vor dem Eid: Trump übernimmt die Macht
Trump kommt - und mit ihm der Protest
Washington - Die USA kurz vor Trumps Amtsantritt. Seine Vereidigungs-Feierlichkeiten werden nicht ohne Proteste stattfinden. Hunderttausende Demonstranten haben sich …
Trump kommt - und mit ihm der Protest
„Ich schreibe meine Antrittsrede“ - Hohn und Spott für diesen Trump-Tweet
Palm Beach - Kurz vor seiner Vereidigung am Freitag twittert Donald Trump wieder mal ein Foto. Es zeigt ihm beim Schreiben seiner Antrittsrede - und sorgt für Spott.
„Ich schreibe meine Antrittsrede“ - Hohn und Spott für diesen Trump-Tweet
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos

Kommentare