+
Kommen in Washington zusammen: US-Präsident Donald Trump und der kanadische Premierminister Justin Trudeau. Foto: Seth Wenig/Todd Korol

Gespräch in Washington

Trump empfängt Kanadas Premier Trudeau

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump empfängt am Montag den kanadischen Premierminister Justin Trudeau in Washington.

Auf dem Programm steht zunächst ein bilaterales Gespräch, später wollen beide eine gemeinsame Pressekonferenz geben. Als Nachbar der USA könnte Kanada in besonderem Maße von Trumps beabsichtigter Politik der Abschottung betroffen sein.

Derzeit regelt das Handelsabkommen Nafta den Warenverkehr zwischen den USA, Kanada und Mexiko. Trump ist ein Kritiker dieses Vertrags. Kanada ist auch vom Ausstieg der USA aus dem Transpazifischen Abkommens TPP betroffen.

Trudeau ist der dritte Staatsgast, den Trump empfängt. Beide vertreten bei vielen politischen Themen grundsätzlich andere Meinungen. So tritt der US-Präsident beim Thema Einwanderung für eine harte Linie ein, Kanada verfolgt dagegen eine Politik der Willkommenskultur. Unter Trudeau nahm das Land bislang 40 000 syrische Flüchtlinge auf.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei-Wahl 2018: Erdogans Vorsprung schrumpft - massive Manipulationsvorwürfe - Oppositionspolitiker erschossen
Die Türkei wählt am Sonntag ihr neues Parlament und den neuen Präsidenten. An Machthaber Recep Tayyip Erdogan wird dabei wohl kein Weg vorbei führen. Alle News bei uns …
Türkei-Wahl 2018: Erdogans Vorsprung schrumpft - massive Manipulationsvorwürfe - Oppositionspolitiker erschossen
Asylstreit mit Seehofer: Italien überrascht Merkel vor EU-Gipfel mit radikalem Vorschlag - doch die bleibt optimistisch
Horst Seehofer und Angela Merkel liefern sich in der Asylkrise einen erbitterten Streit. Am Sonntag muss die Kanzlerin beim Mini-Gipfel der EU liefern, doch ein Plan …
Asylstreit mit Seehofer: Italien überrascht Merkel vor EU-Gipfel mit radikalem Vorschlag - doch die bleibt optimistisch
Maybrit Illner: Darum fehlte die Talkmasterin in eigener ZDF-Sendung
Im ZDF-Talk „Maybrit Illner“ fehlte am Donnerstagabend ausgerechnet die Gastgeberin. Der Grund ist ein trauriger. Ihr Ersatzmann machte seine Sache souverän.
Maybrit Illner: Darum fehlte die Talkmasterin in eigener ZDF-Sendung
EU-Gipfel: Italien will „radikalen Wandel“ bei Migrationspolitik
Italien dringt mit einem neuen Vorschlag im Migrationsstreit auf einen „radikalen Wandel“ der europäischen Asylpolitik.
EU-Gipfel: Italien will „radikalen Wandel“ bei Migrationspolitik

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.