+
Kommen in Washington zusammen: US-Präsident Donald Trump und der kanadische Premierminister Justin Trudeau. Foto: Seth Wenig/Todd Korol

Gespräch in Washington

Trump empfängt Kanadas Premier Trudeau

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump empfängt am Montag den kanadischen Premierminister Justin Trudeau in Washington.

Auf dem Programm steht zunächst ein bilaterales Gespräch, später wollen beide eine gemeinsame Pressekonferenz geben. Als Nachbar der USA könnte Kanada in besonderem Maße von Trumps beabsichtigter Politik der Abschottung betroffen sein.

Derzeit regelt das Handelsabkommen Nafta den Warenverkehr zwischen den USA, Kanada und Mexiko. Trump ist ein Kritiker dieses Vertrags. Kanada ist auch vom Ausstieg der USA aus dem Transpazifischen Abkommens TPP betroffen.

Trudeau ist der dritte Staatsgast, den Trump empfängt. Beide vertreten bei vielen politischen Themen grundsätzlich andere Meinungen. So tritt der US-Präsident beim Thema Einwanderung für eine harte Linie ein, Kanada verfolgt dagegen eine Politik der Willkommenskultur. Unter Trudeau nahm das Land bislang 40 000 syrische Flüchtlinge auf.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer: „Die SPD hat einen Fehler gemacht“
Nach den Sondierungen könnten Gespräche über eine neue GroKo starten - wenn der Parteitag der SPD zustimmt. Die Sozialdemokraten hadern aber mit den …
Seehofer: „Die SPD hat einen Fehler gemacht“
Britisches Unterhaus verabschiedet wichtiges Brexit-Gesetz
Das Unterhaus des britischen Parlaments hat ein wichtiges Brexit-Gesetz verabschiedet. Damit hat EU-Recht nicht mehr Vorrang vor nationalem Recht.
Britisches Unterhaus verabschiedet wichtiges Brexit-Gesetz
Guttenberg blickt kritisch nach Deutschland - und erinnert Merkel an ihren Auftrag
Karl-Theodor zu Guttenberg sieht von außen zu, wie die großen Parteien Deutschlands versuchen, eine neue Koalition zu bilden. Der einstige Hoffnungsträger der Union …
Guttenberg blickt kritisch nach Deutschland - und erinnert Merkel an ihren Auftrag
Ausnahmezustand in der Türkei vor sechster Verlängerung
Die türkische Führung will den Ausnahmezustand zum sechsten Mal verlängern. Eine Zustimmung des Parlaments gilt als sicher. Menschenrechtler kritisieren die Maßnahme …
Ausnahmezustand in der Türkei vor sechster Verlängerung

Kommentare