Stromtrassen

Tennet beugt sich Seehofers Moratorium

  • schließen

München - Der Netzbetreiber Tennet beugt sich unter Protest dem Stromtrassen-Moratorium der bayerischen Staatsregierung.

Nach Informationen des Münchner Merkur (Mittwochsausgabe) stoppt Tennet für das „SuedLink“-Projekt von Schleswig-Holstein nach Grafenrheinfeld alle in den nächsten drei Wochen geplanten Informationsveranstaltungen. Das geht aus einem Brief der Geschäftsführung an Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hervor. Auch die für dieses Jahr geplante Antragstellung werde mit Bedauern bis auf Weiteres verschoben. Man sei von der Notwendigkeit des Vorhabens "SuedLink" weiter überzeugt, aber brauche einen neuen politischen Konsens. Tennet bietet Seehofer ein persönliches Gespräch an.

Bayerns Energieministerin Ilse Aigner (CSU) bestätigte den Schritt des Unternehmens. Sie reagierte erfreut. „Damit bewegt sich das Unternehmen auf die Position der Staatsregierung zu“, sagte sie der Zeitung. „Wir brauchen erst Klarheit über die Rahmenbedingungen vom EEG über die Kapazitätsmärkte bis hin zur Notwendigkeit von Stromtrassen, bevor wir mit den Bürgern gemeinsam über konkrete Projekte diskutieren.“

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

UN-Klimagipfel verlängert: Arme Staaten fordern mehr Ehrgeiz
Die Jahre 2015 bis 2018 waren die vier wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Auch wenn Wetter nicht gleich Klima ist: Die Wissenschaft ist alarmiert wegen der …
UN-Klimagipfel verlängert: Arme Staaten fordern mehr Ehrgeiz
Kramp-Karrenbauer spricht mit unterlegenem Mitbewerber Merz
Die Wahl für den CDU-Vorsitz hat er verloren. Doch welche Rolle kann der ehemalige Unions-Frakionschef Merz in seiner Partei künftig spielen? Es gibt Gespräche und …
Kramp-Karrenbauer spricht mit unterlegenem Mitbewerber Merz
Trump tauscht weiteren Minister aus - Melania erntet Spott für neue Haarfarbe
Aus der Regierungsmannschaft von US-Präsident Donald Trump scheidet ein weiteres Mitglied aus. Innenminister Ryan Zinke werde zum Jahresende gehen.
Trump tauscht weiteren Minister aus - Melania erntet Spott für neue Haarfarbe
Trump verkündet Ausscheiden von umstrittenem Innenminister
Das irre schnelle Personalkarussell im Weißen Haus von Präsident Trump dreht sich weiter: Nun geht der skandalumwitterte Innenminister - nachdem Trump gerade erst einen …
Trump verkündet Ausscheiden von umstrittenem Innenminister

Kommentare