+
Angela Merkel gratulierte Angelique Kerber 

Erklärung 

Via Twitter - So gratulierte die Kanzlerin Angelique Kerber zum Sieg 

Der erste Sieg einer deutschen Tennisspielerin in Wimbledon seit mehr als 20 Jahren. So hat Kanzlerin Angela Merkel  auf das historische Ereignis reagiert. 

Berlin - "Ganz herzlichen Glückwunsch an Angelique Kerber", hieß es in einer Erklärung, die Regierungssprecher Steffen Seibert nach Kerbers Sieg über US-Tennisstar Serena Williams bei dem legendären Rasenplatz-Turnier am Samstagabend via Twitter verbreitete. "Ich freue mich sehr mit ihr über ihre begeisternde Leistung", ließ Merkel Kerber wissen. Bislang war die Kanzlerin in puncto Sport vor allem als Fan der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Erscheinung getreten.

Kerber hatte das Wimbledon-Finale gegen Williams mit 6:3 und 6:3 für sich entschieden. Damit gewann die Kielerin als erste Deutsche seit Steffi Graf vor 22 Jahren den prestigeträchtigen Grand-Slam-Klassiker in London. Williams war zum ersten Mal seit ihrer Babypause wieder in Wimbledon dabei. Sie hatte ihr erstes Kind, eine Tochter, im September zur Welt gebracht.

Der 36-jährigen US-Sportlerin hatte im Centre Court Herzogin Meghan, die Frau des britischen Prinzen Harry, die Daumen gehalten. Meghan ist mit Williams befreundet und hatte sie zu ihrer Hochzeit im Mai eingeladen. Auch Herzogin Kate, die Frau von Harrys älterem Bruder William, saß bei dem Finale in Wimbledon im Publikum.

dpa 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frühere Bamf-Leiterin Cordt bekommt Job im Innenministerium
Die ehemalige Präsidentin des Bamf, Jutta Cordt, soll sich künftig im Bundesinnenministerium um Digitalisierungsthemen kümmern.
Frühere Bamf-Leiterin Cordt bekommt Job im Innenministerium
Neuer Unionsfraktionschef: "Kein großes Drama"
Am Tag nach der Abwahl des Merkel-Vertrauten Kauder rückt die Frage nach der Zukunft der Kanzlerin selbst ins Zentrum. Die FDP hat die Vertrauensfrage ins Spiel gebracht.
Neuer Unionsfraktionschef: "Kein großes Drama"
„Überfall aus den eigenen Reihen“: Internationale Pressestimmen zum Kauder-Abgang
Volker Kauder ist nicht länger Fraktionsvorsitzender der CDU. Internationale Pressestimmen zur Ablösung des Merkel-Vertrauten.
„Überfall aus den eigenen Reihen“: Internationale Pressestimmen zum Kauder-Abgang
“Sie wissen, dass dies überall passiert“ - Papst Franziskus äußert sich zu Missbrauchsvorwürfen
Papst Franziskus hat erneut Verständnis für die Empörung vor allem junger Katholiken über die weltweiten Missbrauchsvorwürfe gegen Geistliche geäußert.
“Sie wissen, dass dies überall passiert“ - Papst Franziskus äußert sich zu Missbrauchsvorwürfen

Kommentare