+
Ein Infekt macht Joachim Gauck zu schaffen. 

Er muss sich ausruhen

Termine abgesagt: Bundespräsident Gauck ist krank

Berlin - Bundespräsident Joachim Gauck hat wegen eines Infekts am Donnerstag eine Pause eingelegt. Der 76-Jährige ruhe sich aus, sagte eine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur.

Die bislang geplanten Termine am Freitag wolle er jedoch wahrnehmen. „Nach jetzigem Stand bleibt erst einmal alles wie geplant.“ Neben dem Bundespresseball, den Gauck traditionell eröffnet, ist am Freitag auch der Besuch des Weihnachtsmarktes der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung vorgesehen.

Gauck hatte sich am Mittwoch bei einem Besuch in Jena unwohl gefühlt und war vorzeitig nach Berlin zurückgekehrt. Das Bundespräsidialamt versicherte, dass es sich bei dem Infekt um „nichts Ernstes“ handle. Gauck war Ende vergangener Woche von einer Japan-Reise zurückgekehrt. Am Montag will er im polnischen Stettin das Multinationale Korps Nordost der Nato besuchen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asyl-Streit: CSU fordert offenbar Koalitions-Ausschuss - kommt die nächste Eskalation?
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Zwei Wochen hat die Kanzlerin nun Zeit, um einen Bruch abzuwenden. Alle Entwicklungen rund um …
Asyl-Streit: CSU fordert offenbar Koalitions-Ausschuss - kommt die nächste Eskalation?
Merkel und Macron verbünden sich für eine EU- und Asylreform
Im eigenen Land hat Kanzlerin Merkel wegen der Flüchtlingsfrage reichlich Ärger. Da kommt der Rückenwind von Frankreichs Präsident Macron wie gerufen. Der Franzose ist …
Merkel und Macron verbünden sich für eine EU- und Asylreform
Nächster Eklat? USA wollen offenbar aus UN-Menschenrechtsrat austreten
Unter Donald Trump verabschieden sich die USA aus immer mehr internationalen Institutionen - als nächstes ist wohl der Menschenrechtsrat dran.
Nächster Eklat? USA wollen offenbar aus UN-Menschenrechtsrat austreten
Macron sagt Merkel Unterstützung im Asylstreit zu
Meseberg (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat Kanzlerin Angela Merkel angesichts des Asylstreits mit der CSU Unterstützung für eine europäische Lösung …
Macron sagt Merkel Unterstützung im Asylstreit zu

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.