Für gesetzlich Versicherte

Termingarantie beim Arzt ab 1. April 2015

Hamburg - Die geplante Termingarantie für gesetzlich Krankenversicherte soll zum 1. April 2015 in Kraft treten. Schon im Oktober soll das Bundeskabinett über das Gesetz beraten.

Die von der großen Koalition geplante Termingarantie für gesetzlich Krankenversicherte soll nach „Spiegel“-Informationen zum 1. April 2015 in Kraft treten. Wie das Magazin unter Berufung auf einen internen Zeitplan des Bundesgesundheitsministeriums berichtet, soll der entsprechende Passus in ein Gesetz mit dem Arbeitstitel „Qualitäts- und Versorgungsgesetz“ aufgenommen werden. Damit sollen außerdem mehr Ärzte aufs Land gelockt werden.

Das Ministerium bestätigte den Zeitplan nicht. Das Gesetz werde im Herbst im Kabinett beraten, sagte eine Sprecherin am Sonntag der Nachrichtenagentur dpa. Wie lange die danach notwendigen Beratungen im Bundestag dauern, sei aber nicht abzusehen.

Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hatte im Juli angekündigt, die Termingarantie für Kassenpatienten solle im kommenden Jahr kommen. Dann sollen Kassenpatienten nicht länger als vier Wochen auf einen Termin beim Facharzt warten müssen. Diese Vorgabe hatten Union und SPD auch in ihrem Koalitionsvertrag festgeschrieben. Demnach sollen die Vereinigungen der Kassenärzte künftig regionale Servicestellen einrichten, die jedem Versicherten einen entsprechenden Termin beim Facharzt vermitteln sollen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU-Minister streitet für Wiederberufung
CSU-Minister Gerd Müller will um sein Amt kämpfen: In einer Neuauflage der Großen Koalition möchte Müller Entwicklungsminister bleiben.
CSU-Minister streitet für Wiederberufung
Warum Özdemir in München Polizeischutz brauchte
Es ist ein zwiespältiges Bild: Die Türkei versucht mit der Freilassung von Deniz Yücel eine Charmeoffensive. Im Gegenzug hofft sie auf Panzer und Touristen. Doch die …
Warum Özdemir in München Polizeischutz brauchte
Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten
So viel Unsicherheit war selten bei der Sicherheitskonferenz. Rivalen ziehen in München übereinander her, schütten Öl ins Feuer oder präsentieren Trümmerteile. Wo ist …
Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten
Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen
Der 43-jährige Parteimanager Tauber ist in der CDU schon länger umstritten. Sein Rückzug kommt dennoch überraschend. Für die Vorsitzende Merkel ist der Schritt eine …
Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen

Kommentare