+
Horst Seehofer hat den Kabinettsausschuss einberufen.

"Umgehend Klarheit verschaffen"

Nach Paris: Kabinett berät über Sicherheitslage in Bayern

München - Über die Sicherheitslage im Freistaat will die bayerische Staatsregierung nach den Anschlägen in Paris beraten: Am Sonntag trifft sich das Kabinett.

Dazu hat Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) einen Kabinettsausschuss um 14.30 Uhr einberufen. Teilnehmen werden voraussichtlich Innenminister Joachim Herrmann, Staatskanzleichef Marcel Huber und Justizminister Winfried Bausback (alle CSU).

Im Internet hatte Seehofer nach den Anschlägen von Paris erklärt, man müsse sich „umgehend wieder Klarheit verschaffen, wer in unser Land kommt, wer durch unser Land fährt und wer sich hier aufhält“. Beim Parteitag der sächsischen CDU in Neukieritzsch sagte der CSU-Chef am Samstag, es sei zu überlegen, wieder durchgehende Kontrollen an den deutschen Grenzen einzuführen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei veröffentlicht Bilder vom Manchester-Attentäter kurz vor dem Anschlag
Schon wieder hat ein Selbstmordanschlag die Welt erschüttert: Am Montag riss ein Attentäter 22 Menschen in den Tod, darunter viele Kinder. Die Polizei meldet mehrere …
Polizei veröffentlicht Bilder vom Manchester-Attentäter kurz vor dem Anschlag
Großbritannien: Höchste Terrorwarnstufe wieder aufgehoben
Eigentlich hätte es für viele Briten ein schönes, langes Wochenende werden sollen. Denn am Montag haben sie frei. Doch es geht - trotz herabgestufter Terrorwarnstufe - …
Großbritannien: Höchste Terrorwarnstufe wieder aufgehoben
Irans Oberhaupt nennt Monarchen Saudi-Arabiens „Idioten“
Zwischen dem Iran und Saudi-Arabien geht es verbal hoch her. Ajatollah Ali Chamenei nennt die Führungsriege des Rivalen einen „wertlosen Haufen“.
Irans Oberhaupt nennt Monarchen Saudi-Arabiens „Idioten“
„Eine Krankheit“: Papst attackiert Finanzinvestoren
Der Papst hat in einer Rede vor Stahlarbeitern massiv gegen Spekulanten gewettert - er sprach von einer „wirtschaftlichen Krankheit“.
„Eine Krankheit“: Papst attackiert Finanzinvestoren

Kommentare