+
„Meine Gedanken, mein Mitgefühl und meine Gebete sind bei den Opfern und Familien des Terroranschlags in New York City. Gott und Euer Land ist bei Euch“, sagt US-Präsident Donald Trump.

Anschlag mit acht Toten

„Gott und Euer Land ist bei Euch“ - Reaktionen zum Terror in New York

New York - Nach dem Terroranschlag mit mindestens acht Toten in New York an Halloween gibt es zahlreiche Reaktionen aus Politik und Gesellschaft. 

„Das ist ein sehr schmerzhafter Tag für unsere Stadt, aber die New Yorker werden sich nicht wegen eines Terroranschlags ändern.“

(Der Bürgermeister New Yorks Bill de Blasio)

„Der Terror wird New York nicht verändern.“

(New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo)

„Meine Gedanken, mein Mitgefühl und meine Gebete sind bei den Opfern und Familien des Terroranschlags in New York City. Gott und Euer Land ist bei Euch!“

(Der US-Präsident Donald Trump)

„Wir denken an die Menschen unserer großartigen Gastgeberstadt; heute sind wir alle im UN-Hauptquartier New Yorker.“

(UN-Generalsekretär António Guterres)

Alle aktuellen Informationen und Entwicklungen zum Terror-Akt in New York finden Sie hier in unserem News-Ticker

„New Yorker sind für ihre Stärke bekannt - und wir wissen, dass sie auch diesmal wieder zusammenstehen werden.“

(Der kanadische Ministerpräsident Justin Trudeau)

„New Yorks Widerstandskraft ist stärker als ein feiger Terrorakt. Ich denke an die Opfer, ihre Familien und die Ersthelfer, die Leben gerettet haben.“

(Die frühere US-Außenministerin und Präsidentschaftskandidatin der Demokraten, Hillary Clinton)

„Michelle und ich denken an die Opfer des heutigen Anschlags in New York City und an alle, die für unsere Sicherheit sorgen. New Yorker sind so widerstandsfähig wie sie können.“

(Der frühere US-Präsident Barack Obama)

„Bin entsetzt von diesem feigen Angriff, meine Gedanken sind mit allen Betroffenen.“

(Die britische Premierministerin Theresa May)

„Das Vereinigte Königreich ist nach dem furchtbaren Anschlag von #NYC mit seinen US-Freunden vereint. Meine Gedanken sind bei allen Betroffenen. Wir werden uns dem Terror nicht beugen.“

(Der britische Außenminister Boris Johnson)

„Ich drücke das Mitgefühl und die Solidarität Frankreichs für New York und die Vereinigten Staaten aus. Unser Kampf für die Freiheit eint uns mehr denn je.“

(Frankreichs Präsident Emmanuel Macron)

Amokfahrt mit Toten in New York: Bilder aus Manhattan

„In diesen schwierigen Zeiten in #Manhattan sind unsere Gedanken bei der Bevölkerung Nordamerikas. Wir senden unsere Unterstützung, Zuneigung und unser herzliches Beileid.“

(Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy)

„New Yorker sind stark und widerstandsfähig - ich weiß, sie werden sich von diesem Anschlag auf Unschuldige und auf unsere gemeinsamen Werte und unsere Lebensweise nicht einschüchtern lassen.“

(Londons Bürgermeister Sadiq Khan)

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausgerechnet! Fox News unterstützt CNN im Rechtsstreit mit Weißem Haus 
First Lady Melania Trump hat sich öffentlich für die Entlassung einer ranghohen Regierungsmitarbeiterin ausgesprochen. Ihr Gatte Donald twittert verärgert gegen Merkel …
Ausgerechnet! Fox News unterstützt CNN im Rechtsstreit mit Weißem Haus 
„Gefährlich!“: ARD-„Tagesthemen“-Kommentator warnt Merkel - und stellt kontroverse These auf
Wie soll sich Deutschland in einem Europa der Eigeninteressen verhalten? Ein „Tagesthemen“-Kommentator hat einen kontroversen Vorschlag - und warnt Angela Merkel vor …
„Gefährlich!“: ARD-„Tagesthemen“-Kommentator warnt Merkel - und stellt kontroverse These auf
Brexit-Verhandlungen fast am Ziel - Kabinett billigt Entwurf für Abkommen mit EU - May erleichtert
Die britische Premierministerin setzt sich mit ihren Brexit-Plänen im eigenen Kabinett durch. Doch im Parlament steht Theresa May noch ein schwerer Kampf bevor.
Brexit-Verhandlungen fast am Ziel - Kabinett billigt Entwurf für Abkommen mit EU - May erleichtert
Illegale Migration in die EU steuert auf Fünf-Jahres-Tief zu
Das Thema Zuwanderung verändert derzeit die politische Landschaft Europas wie kaum ein zweites. Doch tatsächlich sinken die Zahlen drastisch: 2018 kamen rund ein Drittel …
Illegale Migration in die EU steuert auf Fünf-Jahres-Tief zu

Kommentare