+
Beatrix von Storch echauffierte sich über einen Tweet von Heiko Maas.

„Sparen Sie sich Ihr ...“

Von Storch attackiert Maas nach London-Tweet

Heiko Maas wollte nach dem Terror von London auf Twitter sein Mitgefühl ausdrücken. Doch das brachte AfD-Vize Beatrix von Storch auf die Palme - und die teilte ordentlich aus.

Berlin/London - Er ist ein rotes Tuch vieler AfD-Politiker: Heiko Maas, Bundesjustizminister. Daher war auch der Tweet des 50-Jährigen, in dem er sich zu den Terroranschlägen in London äußerte, gefundenes Fressen für die stellvertretende Bundessprecherin der AfD, Beatrix von Storch. 

Aber von Beginn an: Nach den Ereignissen von London, bei denen am Samstagabend mindestens sieben Menschen durch einen terroristischen Angriff ihr Leben verloren, hatte Maas über den Kurznachrichtendienst Twitter seine Anteilnahme ausgedrückt. „Erschütternd“, hatte Maas geschrieben. „Erneut ist Großbritannien Ziel eines feigen Anschlags geworden. Unsere Gedanken sind bei unseren britischen Freunden.“ Dazu postete er einen Tweet der Tagesschau, der ein Statement des Londoner Bürgermeisters Sadiq Khan zeigte. 

Von Storch: „Sprechen Sie das Problem aus“

Dieser Tweet stieß Beatrix von Storch dann aber offenbar sauer auf. Sie antwortete unter die Maas-Nachricht: „Sparen Sie sich Ihr Erschüttert-Unbegreiflich-Stehen-zusammen-In-Gedanken-bei-BLABLA. Sprechen Sie das Problem aus!“ Dazu markierte sie den Twitter-Account der Tagesschau. Unter einem anderen Tweet erklärte sie dann, was das von ihr angesprochene Problem sei: „Das Problem heißt: Islam.“

Kurz zuvor hatte von Storch in einem weiteren Tweet Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Sündenbock erklärt: „Ich habe die Schnauze sowas von voll von diesen in-Gedanken-bei-Floskeln! Merkels Politik fördert den Terror in Europa. Sie ist verantwortlich.“

Beim terroristischen Angriff in London waren am Freitagabend mindestens sieben Menschen gestorben. Drei Angreifer waren auf der London Bridge zunächst mit einem Van in eine Menschengruppe gerast. Danach waren sie zum nahe gelegenen Borough Market gefahren, dort ausgestiegen und hatten mehrere Menschen mit Messern attackiert. Die Angreifer wurden wenige Minuten nach ihrer Tat von der Polizei erschossen.

Alle Informationen rund um den Terror in London erhalten Sie in unserem News-Ticker.

mes

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die dreisten Drei: Sie könnten Merkel, Schulz und Seehofer stürzen
Andrea Nahles (SPD), Alexander Dobrindt (CSU) und Jens Spahn (CDU) sägen am Stuhl ihrer Parteichefs. Angela Merkel, Martin Schulz und Horst Seehofer wirken angezählt. 
Die dreisten Drei: Sie könnten Merkel, Schulz und Seehofer stürzen
Sprecherin: Trump wird nach Davos reisen
US-Präsident Donald Trump wird zum Weltwirtschaftsforum in Davos reisen. Bei dem Treffen wollen 3000 Teilnehmer aus Politik und Wirtschaft über die Zukunft beraten.
Sprecherin: Trump wird nach Davos reisen
US-"Shutdown" nach nur drei Tagen praktisch beendet
Nach einem nervenaufreibenden Wochenende lichtet sich der politische Nebel in Washington: Der "Shutdown" geht zu Ende, ehe er richtig greifen konnte. Viele Betroffene …
US-"Shutdown" nach nur drei Tagen praktisch beendet
Spitzentreffen: Seehofer, Merkel und Schulz rechnen mit zügigem Verhandlungsstart
Es ist schon jetzt die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik und auch eine sehr teure. Die SPD fällte einen staatstragenden Beschluss - die …
Spitzentreffen: Seehofer, Merkel und Schulz rechnen mit zügigem Verhandlungsstart

Kommentare