+
Auch die Bilal Moschee in Frankfurt am Main wurde im Zuge der Terror-Razzia durchsucht.

Hessen

Nach Terror-Razzia: Datenträger-Auswertung kann Monate dauern

Frankfurt/Main - Die Auswertung der bei der Terror-Razzia in Hessen sichergestellten Dateien kann Monate dauern. Insgesamt wurden 54 Wohnungen, Gewerberäume und Moscheen durchsucht.

Bei der Razzia am Mittwoch seien mehrere hundert elektronische Datenträger sichergestellt worden, sagte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft, Alexander Badle, am Freitag. In den nächsten Wochen müssten die Ermittler erst einmal eine Bestandsaufnahme machen. Unklar sei auch noch, wie viele vollverschlüsselte Dateien darunter seien.

Der festgenommene Tunesier, der für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) einen Anschlag in Deutschland vorbereitet haben soll, schweigt unterdessen weiter zu den Vorwürfen. Die anderen 15 Beschuldigten, seine mutmaßlichen Unterstützer, sind nach wie vor auf freiem Fuß. Sie werden nach Angaben des Landeskriminalamts aber eng überwacht.

Unter den 54 durchsuchten Gebäuden waren vier Moscheen, eine davon in Offenbach und drei in Frankfurt. Zunächst war von zwei oder drei durchsuchten Moscheen die Rede gewesen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei lässt Kölner Schriftsteller Akhanli festnehmen
Dogan Akhanli floh vor mehr als 25 Jahren aus der Türkei, er ist längst deutscher Staatsbürger, lebt in Köln. Nun hat die spanische Polizei den kritischen Schriftsteller …
Türkei lässt Kölner Schriftsteller Akhanli festnehmen
Tausende marschieren in Boston gegen Rassismus und Hass
Angespannte Stunden in Boston: Eine Woche nach den Zusammenstößen in Charlottesville gehen in der US-Ostküstenstadt tausende Menschen auf die Straße - Demonstranten und …
Tausende marschieren in Boston gegen Rassismus und Hass
Kölner Schriftsteller Akhanli auf Betreiben Ankaras in Spanien festgenommen
Der Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli ist nach Angaben des Bundestagsabgeordneten Volker Beck am Samstag auf Betreiben Ankaras in Spanien festgenommen worden.
Kölner Schriftsteller Akhanli auf Betreiben Ankaras in Spanien festgenommen
Die traurige Geschichte hinter diesen bunten Zetteln - „Wir haben keine Angst!“
Es sind Bilder, die Barcelona wohl nie vergessen wird: Ein Lieferwagen hinterlässt eine Spur des Todes. Wenig später wird ein zweiter Anschlag vereitelt. Spanien steht …
Die traurige Geschichte hinter diesen bunten Zetteln - „Wir haben keine Angst!“

Kommentare