+
Eine Katze steht am Fenster. Die Brüsseler haben am Wochenende hunderte Katzenbilder getwittert.

Hashtag #BrusselsLockdown

Brüsseler verschicken Katzenbilder gegen Terrorangst

  • schließen

Brüssel - Die Brüsseler Behörden haben am Wochenende gefordert: Verbreitet bitte keine Details unserer Razzien in den sozialen Medien. Die User twitterten stattdessen Katzenbilder.

Auf Twitter hat sich etwas Einmaliges abgespielt: Die Menschen in Brüssel haben unter dem Hashtag #BrusselsLockdown hunderte Katzenfotos gesendet. Sie hielten sich brav an die Forderung der Polizei, keine Einzelheiten der Anti-Terror-Aktionen in der belgischen Hauptstadt zu verraten.

Die Polizei hatte bei den Razzien 16 Menschen festgenommen, unter ihnen sei jedoch nicht der verdächtige Attentäter der Terroranschläge in Paris gewesen sein.

Lesen Sie alle Entwicklungen zum Terroralarm in Brüssel, dem Terror in Paris und der Terrorwarnung in Hannover in unserem Live-Ticker

Die meisten #BrusselsLockdown-Tweets sind nicht irgendwelche Katzenbilder. Sie sollen aufheitern und der Stimmung in Brüssel ein bisschen den Schrecken nehmen. Sicher gibt es User, die über die teils vermummten Katzen nicht lachen können.

Viele der Tweets transportieren die Botschaft: Wir sind relaxt. Wir lassen uns von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) nicht einschüchtern. Wir sind eine Gemeinschaft und passen auf uns auf.

Die Polizei bedankte sich bei den Bürgern für ihre Zusammenarbeit - mit Cat Content.

Die Aktion #BrusselsLockdown zeigt: Catcontent macht die Internetwelt ein kleines bisschen besser.

Video: Katzenbilder gegen den Terror

sah

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oppermann: "Bundestag muss kleiner und weiblicher werden"
Berlin (dpa) - Vor der Feierstunde des Bundestags zu 100 Jahren Frauenwahlrecht an diesem Donnerstag hat sein Vizepräsident Thomas Oppermann eine umfassende Reform des …
Oppermann: "Bundestag muss kleiner und weiblicher werden"
„Zombie-Premierministerin“: Britische Presse attackiert May heftig - Das sagt Merkel  
Die Abstimmung im britischen Unterhaus über den Brexit-Deal endet mit einer krachenden Niederlage Theresa Mays. Schon am Mittwoch wird sie sich einem Misstrauensvotum …
„Zombie-Premierministerin“: Britische Presse attackiert May heftig - Das sagt Merkel  
Russischer Minister Lawrow will mit Trump zusammenarbeiten
Um den Abrüstungsvertrag zwischen Russland und den USA zu retten, wolle der russische Minister Lawrow mit Trump zusammenarbeiten. Das verkündete er am Mittwoch. Er rief …
Russischer Minister Lawrow will mit Trump zusammenarbeiten
Für AfD mal „etwas gut gewesen“: Magnitz äußert sich zu Angriff und Verdacht über Täter
Nach dem Überfall auf AfD-Politiker Frank Magnitz wurde das Video der Tat veröffentlicht. Magnitz äußerte nun einen Verdacht, wer den Angriff verübt haben könnte. 
Für AfD mal „etwas gut gewesen“: Magnitz äußert sich zu Angriff und Verdacht über Täter

Kommentare