1 von 16
Nach der Warnung des Innenministeriums vor Terroranschlägen in Deutschland sollten Bürger wachsam sein - aber nicht in Panik geraten. Wie soll ich mich nun verhalten? Die wichtigsten Fragen und Antworten.
2 von 16
Darf ich jetzt noch auf den Weihnachtsmarkt?
3 von 16
Ja, nichts spreche gegen einen Besuch, sagte der Sprecher der Bundespolizei.
4 von 16
Dennoch sei es ratsam, die Augen offenzuhalten. Jeder sollte in seiner Umgebung, auf Bahnhöfen, Flughäfen oder auf belebten Plätzen auf Veränderungen achten.
5 von 16
Was mache ich, wenn ich etwas Verdächtiges entdecke?
6 von 16
Wer glaubt, etwas stimme nicht, sollte sich zunächst einmal in der Umgebung umhören. Beispiel: Steht in einem Zug ein vermeintlich herrenloser Koffer, sollten erst die Mitreisenden gefragt werden, ob ihnen der Koffer gehört.
7 von 16
Wenn sich der Besitzer so nicht finden lässt, kann das Bahnpersonal oder die Bundespolizei informiert werden. An wen kann ich mich wenden?
8 von 16
Terrorangst: Fragen und Antworten

Terrorangst: Fragen und Antworten

München - Terrorangst: Fragen und Antworten

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona
In der spanischen Metropole Barcelona kam es am am Donnerstagnachmittag zu einem Terroranschlag. Ein Lieferwagen raste in der Nähe der Ramblas in eine Menschenmenge. …
Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona
Südkoreas Präsident: Nordkorea nähert sich "roter Linie"
Südkoreas Präsident Moon Jae In ist überzeugt davon: Einen neuen Krieg auf der koreanischen Halbinsel wird es trotz wachsender Spannungen nicht geben. Der höchste …
Südkoreas Präsident: Nordkorea nähert sich "roter Linie"
Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte
Seit 1964 erschütterte der Konflikt Kolumbien, über 220 000 Menschen starben bei Kämpfen zwischen Guerilla, Soldaten und Paramilitärs. Nun sind die letzten Waffen der …
Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte
Trumps späte Einsicht kann Proteste nicht stoppen
Trump hat lange gebraucht, um sich gegen die Rassisten von Charlottesville zu positionieren. Die Proteste im ganzen Land konnte er damit nicht stoppen.
Trumps späte Einsicht kann Proteste nicht stoppen

Kommentare