+
Zwei der Attentäter, die Sprengsätze am Brüsseler Flughafen gezündet hatten, wurden identifiziert, nach dem dritten wird noch gefahndet.

Es sind zwei Brüder

Zwei Attentäter von Brüssel identifiziert

Brüssel - Die belgische Polizei hat nach Medienberichten zwei der Brüsseler Attentäter identifiziert. Es handle sich um zwei Brüder namens El Bakraoui, die aus Brüssel stammten.

Das berichtete der Rundfunksender RTBF am Mittwoch unter Berufung auf die Polizei. Demnach gehören sie zu den mutmaßlichen Selbstmordattentätern am Flughafen. Der flämische Sender VRT berichtete jedoch, einer der beiden habe den Anschlag auf die Brüsseler U-Bahn verübt.

Bei den Anschlägen im Flughafen und in einer U-Bahn-Station im Europaviertel waren am Dienstag mehr als 30 Menschen getötet worden. Rund 250 weitere wurden verletzt. Die Brüder Khalid und Brahim El Bakraoui seien der Polizei bereits wegen normaler krimineller Delikte bekannt, hätten aber nicht unter Terrorverdacht gestanden, meldete der französischsprachige Sender RTBF.

Einer der beiden Brüder, Khalid, soll aber unter falschem Namen eine Wohnung im Brüsseler Stadtteil Forest gemietet haben, wo es in der vergangenen Woche bei einer Polizeidurchsuchung zu einer Schießerei mit der Polizei gekommen war. Ein Verdächtiger wurde bei dem Schusswechsel getötet.

In der Wohnung wurden Fingerabdrücke des damals noch flüchtigen mutmaßlichen Mittäters der Pariser Anschläge, Salah Abdeslam, gefunden. Er wurde nach einer Großfahndung am Freitag im Stadtteil Molenbeek festgenommen.

AFP

Explosionen in Brüssel: Eine Stadt steht unter Schock

Explosionen in Brüssel: Eine Stadt steht unter Schock

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kirchen verlieren wieder gut halbe Million Mitglieder
Etwa 55 Prozent der Menschen in Deutschland gehören noch einer der beiden großen christlichen Kirchen an. Die Zahl der Katholiken und Protestanten sinkt kontinuierlich. …
Kirchen verlieren wieder gut halbe Million Mitglieder
BKA-Chef sieht geringe Gefahr durch linke Gefährder
Die größte Terrorgefahr geht in Deutschland dem Bundeskriminalamt zufolge weiter von islamistischen Gefährdern aus. Auch bei Rechtsextremisten bestehe die Gefahr der …
BKA-Chef sieht geringe Gefahr durch linke Gefährder
Polens Präsident stimmt Gespräch mit Gerichtspräsidentin zu
Zehntausende hatten am Donnerstag vor dem Warschauer Präsidentenpalast gegen die geplanten Justizreformen demonstriert. Die EU droht Warschau Sanktionen an. Jetzt ist …
Polens Präsident stimmt Gespräch mit Gerichtspräsidentin zu
Palästinenser frieren Beziehungen zu Israel wegen Tempelberg-Krise ein
Der Streit um den Tempelberg in Jerusalem ist am Freitag heftig eskaliert und hat mindestens drei Menschenleben gefordert. Mehrere Verletzte schweben in Lebensgefahr.
Palästinenser frieren Beziehungen zu Israel wegen Tempelberg-Krise ein

Kommentare