+
Grünen-Innenpolitikerin Irene Mihalic.

Nach Anschlag in Paris

Terrorgefahr? Grüne wollen es genau wissen

Berlin - Nach dem blutigen Terroranschlag in Paris verlangen die Grünen von der Bundesregierung und den Sicherheitsbehörden detaillierte Auskunft über die Gefahrenlage in Deutschland.

„Wir brauchen endlich konkrete Hintergründe zur aktuellen Terrorgefahr in Deutschland“, sagte die Grünen-Innenpolitikerin Irene Mihalic am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Die Abgeordnete beantragte, das Thema in der nächsten Sitzung des Bundestags-Innenausschusses am kommenden Mittwoch auf die Tagesordnung zu setzen. „Hierzu erwarten wir vom Innenminister und den Behörden eine klare Einschätzung, in die auch die Erkenntnisse aus den Bundesländern und dem internationalen Austausch einbezogen werden“, sagte Mihalic. „Bisher sind uns die Informationen der Bundesebene viel zu unspezifisch.“

Die Bundesregierung hatte als Reaktion auf den Anschlag in Paris betont, die Terrorgefahr in Deutschland sei nach wie vor abstrakt hoch. Hinweise auf konkrete Anschlagspläne gebe es jedoch nicht. Mihalic sagte, ihre Fraktion wolle genau wissen, auf welcher Grundlage Anschlagsplanungen ausgeschlossen würden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Syrische Weißhelme über Israel gerettet
Die syrische Hilfsorganisation Weißhelme hat im Bürgerkrieg mehr als 100.000 Menschen gerettet. Jetzt waren ihre Mitarbeiter selbst auf Hilfe angewiesen. Nach ihrer …
Syrische Weißhelme über Israel gerettet
Migranten aus Seenot gerettet - EU-Mission "Sophia" ungewiss
Noch immer ist offen, wie es mit der EU-Mission vor der libyschen Küste weitergehen soll. Im Raum steht die Frage, ob künftig überhaupt noch Menschen im Mittelmeer …
Migranten aus Seenot gerettet - EU-Mission "Sophia" ungewiss
Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen
Seit mehr als sechs Jahren lebt Wikileaks-Gründer Julian Assange in Ecuadors Botschaft in London. Doch angeblich will das Land ihm nun die schützende Hand entziehen. …
Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen
Özil bricht Schweigen und verteidigt Erdogan-Foto 
Fußball-Nationalspieler Mesut Özil hat sich erstmals öffentlich zur Erdogan-Affäre geäußert und sich zu dem Foto mit dem türkischen Staatspräsidenten bekannt.
Özil bricht Schweigen und verteidigt Erdogan-Foto 

Kommentare