Anschlags-Pläne

Terrorverdacht! 14-Jähriger festgenommen

London - Unter Terrorverdacht: Die britische Polizei hat einen 14-Jährigen festgenommen. Er soll an den Planungen zu einem Anschlag in Australien beteiligt sen.

Die britische Polizei hat einen 14 Jahre alten Jugendlichen unter Terrorverdacht festgenommen. Der Teenager aus dem nordenglischen Blackburn soll einen Anschlag vorbereitet haben, wie die Ermittler am Montag mitteilten.

Er habe Kontakt mit einem Mann in Australien gehabt, die dortigen Behörden seien informiert. Es gehe um eine „glaubhafte Terrorbedrohung“, aber nicht um einen bevorstehenden Anschlag in Großbritannien. Der Jugendliche wurde am 2. April während einer Hausdurchsuchung festgenommen.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur PA soll es um einen Anschlag in Australien am Anzac Day gegangen sein, einem am 25. April begangenen Weltkriegs-Gedenktag. Im australischen Melbourne waren am Wochenende bei Anti-Terror-Razzien mehrere Männer festgenommen worden, von denen zwei einen Anschlag am 25. April geplant hatten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser 28-jährige Student könnte Angela Merkel stürzen
Er liefert sich derzeit ein Fernduell mit Martin Schulz: Juso-Chef Kühnert organisiert den Widerstand gegen eine weitere große Koalition. Am Sonntag wird abgerechnet. …
Dieser 28-jährige Student könnte Angela Merkel stürzen
Trotz Merkel-“Nein“: Schulz erwägt nächsten Vorstoß
Seit über einer Woche herrscht schon Stillstand: Am Sonntagnachmittag wird sich die SPD für oder gegen die GroKo entscheiden - der Ausgang der Abstimmung scheint offen. …
Trotz Merkel-“Nein“: Schulz erwägt nächsten Vorstoß
SPD-Spitze erwägt Zugeständnisse an GroKo-Skeptiker
Viele in der SPD wollen sich mit den Ergebnissen der Sondierungen über eine große Koalition nicht zufrieden geben. Vor dem entscheidenden Parteitag spitzt sich die …
SPD-Spitze erwägt Zugeständnisse an GroKo-Skeptiker
Wegen „Shutdown“: Freiheitsstatue in New York geschlossen
Wegen des Zwangsstillstands der US-Regierung hat auch die Freiheitsstatue in New York ihre Tore für Besucher geschlossen. 
Wegen „Shutdown“: Freiheitsstatue in New York geschlossen

Kommentare