+

Eine Tote, mehrere Verletzte

Autobombenanschlag im Süden Thailands

Bangkok - Bei einem Autobombenanschlag im Süden Thailands ist nach Medienberichten eine Frau ums Leben gekommen.

Wie die Zeitung „Bangkok Post“ am Mittwoch schrieb, wurden 29 Menschen verletzt. In der Provinz Pattani seien am späten Dienstagabend zwei Autobomben detoniert. Bei der ersten Explosion sei niemand verletzt worden. Die Frau sei bei dem zweiten Autobombenattentat vor einem Hotel getötet worden. Beide Anschlagsorte lagen dicht beieinander. Die Detonationen ereigneten sich in einem Abstand von 20 Minuten, schrieb das Blatt.

Anfang August waren in fünf Städten im Süden Thailands mindestens zehn Sprengsätze explodiert. Die Täter hatten vor allem Urlaubsorte im Visier. Vier Menschen starben, 35 wurden verletzt. Unter den verletzten Touristen waren auch vier Deutsche. Bei den Toten handelte es sich um Thailänder.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Indien fordert Reaktion der US-Regierung
Hyderabad - Es soll etwas passieren: Ein Mann hatte vergangene Woche in einer Bar im US-Bundesstaat Kansas auf zwei Inder geschossen. Jetzt fordert Indien eine Reaktion …
Indien fordert Reaktion der US-Regierung
SPD fällt erstmals seit Schulz-Nominierung in Umfrage zurück
Der "Schulz-Hype" hat der SPD zuletzt einen ungeahnten Aufschwung verliehen. Nach einer neuen Befragung könnte dieser Trend nun sein Ende finden.
SPD fällt erstmals seit Schulz-Nominierung in Umfrage zurück
Irak: Armee erobert erstes Wohnviertel im Westen von Mossul
750.000 Zivilisten sollen sich im Westen Mossuls aufhalten. Um sie nicht zu gefährden, muss die irakische Armee langsam gegen die Terrormiliz IS vorrücken. Nun eroberten …
Irak: Armee erobert erstes Wohnviertel im Westen von Mossul
Kanzlerin lehnt "Agenda 2010"-Korrektur strikt ab
Die Kanzlerin schaltet in den Wahlkampfmodus, lobt ihren SPD-Vorgänger Schröder, tadelt ihren aktuellen SPD-Herausforderer: Ohne "Agenda 2010" kein wirtschaftlicher …
Kanzlerin lehnt "Agenda 2010"-Korrektur strikt ab

Kommentare