+
Seit einem Putsch im Mai 2014 regiert in Thailand das Militär. Im November sollen Neuwahlen stattfinden. Foto: Rungroj Yongrit/Archiv

Thailands Militärregierung setzt Wahl für November 2017 an

Bangkok (dpa) - Die thailändische Militärregierung hat nach dem Verfassungsreferendum vom Wochenende Neuwahlen angekündigt. Die Parlamentswahl solle im November 2017 abgehalten werden, sagte Regierungschef Prayut Chan-o-cha.

Der ehemalige Armeechef wies damit Aussagen des für die Ausarbeitung der neuen Verfassung zuständigen Ausschusses zurück, dass der Urnengang auf 2018 verschoben werden könnte. Das Volk habe die neue Verfassung angenommen und die Pläne der Militärregierung sähen nun Wahlen im November 2017 vor, sagte Prayut vor Journalisten.

Seit einem Putsch im Mai 2014 regiert in dem südostasiatischen Land das Militär. Am Wochenende stimmten die Thailander für eine von der Junta unterstützte neue Verfassung. Kritiker sagen, das Militär zementiere damit seine Macht. Unter anderem hat es sich das Recht genehmigt, die 250 Mitglieder der zweiten Parlamentskammer zu ernennen statt sie wählen zu lassen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kampagne gegen Medien: Trump sperrt die Presse aus
Washington - Donald Trump hasst Kritik - besonders wenn sie über Medien an ihn herangetragen wird. Seit Monaten schießt er öffentlich gegen Zeitungen und Fernsehsender. …
Kampagne gegen Medien: Trump sperrt die Presse aus
NRW-AfD wählt Pretzell-Gegner zum Spitzenkandidaten
Essen - Die AfD in Nordrhein-Westfalen ist zerstritten. Setzt sich bei der Wahl des Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl das Lager des Vorsitzenden Marcus Pretzell …
NRW-AfD wählt Pretzell-Gegner zum Spitzenkandidaten
Özdemir fordert Abschiebestopp nach Afghanistan
Berlin - Grünen-Parteichef Cem Özdemir hat die Bundesregierung aufgerufen, Abschiebungen nach Afghanistan zu stoppen.
Özdemir fordert Abschiebestopp nach Afghanistan
Fall Yücel: Jetzt schaltet sich Gabriel ein 
Berlin - Der „Welt“-Korrespondent Yücel wird seit Tagen von der türkischen Polizei festgehalten. Ohne Haftbefehl. Außenminister Gabriel macht sich nun für seine …
Fall Yücel: Jetzt schaltet sich Gabriel ein 

Kommentare