May kommt nicht zur Ruhe

Britisches Parlament: Nächste Episode im Schmuddel-Skandal

Der wegen sexueller Belästigungsvorwürfe in die Kritik geratene britische Staatssekretär für den internationalen Handel, Mark Garnier, muss seinen Posten aufgeben.

London - Garnier teilte am Dienstag mit, dass er über die Entscheidung von Premierministerin Teresa May „sehr traurig“ sei. Erst vor wenigen Wochen hatte eine Untersuchungskommission festgestellt, dass der Konservative nicht gegen Vorschriften verstoßen habe. Garnier war unter anderem vorgeworfen worden, eine Sekretärin zum Kauf von Sexspielzeug geschickt zu haben.

Lesen Sie auch:

Schmuddelseiten haben Hochkonjunktur im britischen Parlament

Eine offizielle Begründung für seine Absetzung wurde nicht genannt. Die Entscheidung wurde am zweiten Tag von Mays Kabinettsumbildung bekannt. Sie hatte den Rücktritt ihres Stellvertreters Damian Green nach Pornografievorwürfen für eine Neuordnung des Kabinetts genutzt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Federico Gamb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

USA und China treffen sich zu neuen Handelsgesprächen
Der Handelskrieg zwischen den USA und China sorgt für globale Instabilität. So übt Finanzminister Scholz in Peking den Schulterschluss. Doch die Lage ist hochfragil.
USA und China treffen sich zu neuen Handelsgesprächen
Bei „Maischberger“: Lindner und Habeck zoffen wegen Hartz-IV-Empfänger   
In der Talk-Show „Maischberger“ ist am Mittwochabend heftig über die Hartz-IV-Sanktionen diskutiert worden. Christian Lindner griff dabei einen Hartz-IV-Empfänger …
Bei „Maischberger“: Lindner und Habeck zoffen wegen Hartz-IV-Empfänger   
Brexit: May übersteht Misstrauensvotum - Hektik in London - Frankreich ergreift drastische Maßnahme 
Die Abstimmung über den Brexit-Deal endet im britischen Unterhaus mit einem „No“. May übersteht das Misstrauensvotum. Britische Medien berichten von abgehörten …
Brexit: May übersteht Misstrauensvotum - Hektik in London - Frankreich ergreift drastische Maßnahme 
May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen
Das Misstrauensvotum hat die britische Premierministerin überstanden. Doch eine Lösung für ihr Brexit-Dilemma ist damit nicht in Sicht. Sie muss nun bald einen Plan B …
May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

Kommentare