+
Thomas de Maiziere sieht den guten Ruf der deutschen Wirtschaft gefährdet.

„Made in Germany“ leidet

De Maizière warnt vor dauerhaftem Schaden durch Dieselskandal

Die deutsche Industrie setzt durch Tricksereien bei Diesel-Motoren dauerhaft den guten Ruf Deutschlands aufs Spiel. Innenminister Thomas de Maiziére warnt.

Berlin - Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat vor einer Beschädigung des Gütesiegels „Made in Germany“ angesichts des Dieselskandals gewarnt. „Ich bin wirklich erstaunt und empört darüber, wie leichtfertig ein Teil der Unternehmensführer den Ruf des Industriestandortes Deutschland im Ganzen gefährdet“, sagte der CDU-Politiker der „Heilbronner Stimme“ (Donnerstag). „„Made in Germany“ ist ein Markenname, und darf nicht verbunden werden mit Betrug und Täuschung.“

De Maizière sagte, Verbrennungsmotoren und neue Technologien müssten so verbunden werden, „dass wir unsere Klimaschutzziele erreichen. Und ich glaube, das geht“.

Diesel-Fahrverbote, wie sie in mehreren Städten geplant sind, lehnte der Minister aber ab. „Es kann nicht sein, dass wir die Leute ermutigen, einen Diesel zu kaufen, das noch steuerlich begünstigen - und dann gibt es im Ergebnis Fahrverbote in Städten, weil uns nichts besseres einfällt“, sagte er. Ähnlich hatte sich zuvor auch schon Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geäußert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gedenken an Widerstand des 20. Juli 1944 in Berlin
Berlin (dpa) - Am 74. Jahrestag des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler vom 20. Juli 1944 wird in Berlin an den Widerstand gegen das NS-Regime erinnert.
Gedenken an Widerstand des 20. Juli 1944 in Berlin
Trump lädt Putin schon im Herbst nach Washington ein
Noch immer sorgt das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin beim Gipfel in Helsinki für Schlagzeilen. Wir berichten weiter über die Nachwehen des Gipfels im …
Trump lädt Putin schon im Herbst nach Washington ein
Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands
In Mannheim wurde der erste Nachtbürgermeister Deutschlands gewählt. Dieser soll vor allem bei Konflikten im Nachtleben vermitteln.
Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands
Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise
Einem Pressebericht zufolge haben die Ermittler im Fall des mit Nowitschok vergifteten Ex-Spions russische Verdächtige identifiziert. Eine Bestätigung dafür gibt es …
Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.