+
Stanislaw Tillich.

Regierungsbildung in Sachsen

Tillich bietet SPD Koalitionsverhandlung an

Dresden - Sachsens CDU-Chef und Ministerpräsident Stanislaw Tillich will der SPD Koalitionsverhandlungen anbieten. Einen entsprechenden Beschluss werde er dem Landesvorstand der Union empfehlen.

Dies sagte er am Freitag in Dresden. Der Parteivorstand wollte noch am Abend zusammenkommen. Die CDU, die bei der Landtagswahl am 31. August erneut stärkste Kraft in Sachsen geworden war, hatte in den vergangenen beiden Wochen Sondierungsgespräche mit SPD und Grünen geführt.

Kurz vor der Ankündigung Tillichs hatte die Grünen-Parteispitze mitgeteilt, dass sie gegen die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union sei. Man sei zu dem Schluss gekommen, dass es für ein Zusammengehen aufgrund inhaltlicher Differenzen - vor allem in der Energiepolitik - dafür derzeit keine ausreichende Basis gebe, sagten die Landesvorsitzenden Claudia Maicher und Volkmar Zschocke. Endgültig muss an diesem Samstag ein Landesparteitag in Leipzig entscheiden.

Die CDU war bei der Landtagswahl auf 39,4 Prozent gekommen. Da ihr bisheriger Koalitionspartner FDP an der Fünf-Prozent-Hürde scheiterte, muss sie sich einen neuen Partner suchen. Eine Koalition mit der SPD brächte der CDU eine komfortable Mehrheit. Im 126 Sitze zählenden Landtag könnte Schwarz-Rot auf 77 Abgeordnete bauen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
Noch immer sorgt das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin beim Gipfel in Helsinki für Schlagzeilen. Wir berichten weiter über die Nachwehen des Gipfels im …
Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
CDU übernimmt CSU-Parteizentrale - bis die Münchner Polizei eingreift 
Die CSU ist am Mittwoch Opfer einer besonderen Art der Demonstration geworden. Aktivisten überklebten das Logo an der Zentrale mit dem CDU-Schriftzug.
CDU übernimmt CSU-Parteizentrale - bis die Münchner Polizei eingreift 
In kaputtem Schlauchboot im Meer zurückgelassen - Schwere Vorwürfe gegen libysche Küstenwache
Spanische Flüchtlingsretter haben vor der libyschen Küste eine tote Frau und ein totes Kleinkind in einem kaputten Schlauchboot gefunden.
In kaputtem Schlauchboot im Meer zurückgelassen - Schwere Vorwürfe gegen libysche Küstenwache
Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
Die Queen ist zu politischer Neutralität verpflichtet. Dennoch findet sie immer wieder Mittel und Wege um ihre Meinung kundzutun. So auch bei ihrem Treffen mit Donald …
Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.