+
Angela Merkel gehört nicht mehr zu den einflussreichsten Menschen der Welt - sagt das Time-Magazin.

Zum ersten Mal seit 2013

Merkel fliegt von Top-100-Liste des Time-Magazins

  • schließen

New York - Jedes Jahr kürt das Time-Magazine die 100 einflussreichsten Menschen. In diesem Jahr sorgt die Redaktion mit ihrer Entscheidung für Verwunderung. Denn eine Person fehlt.

Großbritanniens Premierministerin Theresa May, Nordkoreas Diktator Kim Jong Un - ja, sogar Wikileaks-Gründer Julian Assange. Sie alle sind Teil der „100 einflussreichsten Menschen 2017“ des amerikanischen Time-Magazins in der Kategorie Führer (englisch „Leader“). Nur eine Frau fehlt: Bundeskanzlerin Angela Merkel.

2015 war Merkel von Time noch zur „Person des Jahres“ gekürt worden, jetzt taucht sie nicht einmal mehr bei den einflussreichsten Menschen der Welt auf. Und das, obwohl sie von mehreren US-Medien bei ihrem Besuch in Washington „Führerin der freien Welt“ genannt wurde. Zum ersten Mal seit 2013 ist Merkel nicht auf der Liste vertreten. Insgesamt war sie bisher 8 Mal vertreten.

Die Auswahl der Time-Redaktion sorgt daher für Verwunderung.

Bunte Mischung in fünf Kategorien

In der Kategorie „Führer“ wurden außerdem unter anderem Indiens Regierungschef Narendra Modi, Chinas Präsident Xi Jinping, Papst Franziskus und Russlands Präsident Wladimir Putin gekürt.

In den weiteren Kategorien Pioniere, Künstler, Titanen und Ikonen sind unter anderem der Satiriker James Corden, der Musiker John Legend, der brasilianische Fußballspieler Neymar und Donald Trumps Tochter Ivanka vertreten.

Time kürt die einflussreichsten Menschen in fünf Gruppen seit 2004 jährlich, jeweils ohne eine Rangfolge untereinander. Dabei geht es dem Magazin allein um die Frage, wer die Welt verändert hat - ohne das zu werten. Spitzenreiter mit bislang 11 Erwähnungen ist Ex-US-Präsident Barack Obama.

bew

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asyl-Streit könnte sich ausweiten: Seehofer droht, Macron-Deal platzen zu lassen
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Zwei Wochen hat die Kanzlerin nun Zeit, um einen Bruch abzuwenden. Alle Entwicklungen rund um …
Asyl-Streit könnte sich ausweiten: Seehofer droht, Macron-Deal platzen zu lassen
Neuer Bamf-Chef Sommer will schnelle Asylverfahren
Als Hunderttausende Migranten in kurzer Zeit nach Deutschland kamen, war das Füchtlingsamt Bamf heillos überfordert. Die damaligen Chefs der Behörde mussten …
Neuer Bamf-Chef Sommer will schnelle Asylverfahren
Merkel plant Asyltreffen - Söder legt nach
Kanzlerin Merkel rennt die Zeit davon. Am Wochenende schon will sie ausloten, mit wem sie bilaterale Abkommen zur Migration erreichen kann. Ob ihr nach Macron weitere …
Merkel plant Asyltreffen - Söder legt nach
Gift-Fund in Kölner Hochhaus: Anschlag mit Biobombe geplant
Das hochgiftige Rizin in einem Kölner Hochhaus war laut BKA für eine Biobombe gedacht. Die Anschlagsplanungen des verdächtigten Tunesiers sollen weit fortgeschritten …
Gift-Fund in Kölner Hochhaus: Anschlag mit Biobombe geplant

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.