+
Das Staire-Magazin "Titanic" hat den Münchner Grünen-Bundestagsabgeordneten in einer Karikatur auf seiner Internet-Seite mit dem Massenmörder Anders Breivik verglichen.

Geschmackloser Massenmörder-Witz

Titanic vergleicht Grünen Hofreiter mit Breivik

  • schließen

München - Geschmacklos! Das Satire-Magazin "Titanic" hat den Grünen-Bundestagsabgeordneten in einer Karikatur mit dem Massenmörder Anders Breivik verglichen. Das meint Hofreiter zu der Karikatur.

Darf Satire das? Nachdem bekannt wurde, dass der Bundestagsabgeordnete Hofreiter (Wahlkreis München-Land) neuer Fraktionschef der Grünen werden will, hat "Titanic" am Donnerstag auf ihrer Internet-Seite einen üblen Witz gezeigt. Unter der Überschrift "Kommt jetzt Schwarz-Grün?" zeigt das Magazin ein Bild Hofreiters, in dem diese Sätze zu lesen sind. "Angst und Schrecken bei der SPD: Grüne nominieren Anders Breivik". Pointe: Wenn der rechtsradikale Breivik für die Grünen antritt, dann ist diese Partei der attraktivere Koalitionspartner für die konservative Union.

Sollten Vergleiche mit Breivik nicht tabu sein? Der politisch motivierte Massenmörder tötete im Juli 2011 zunächst im Regierungsviertel der norwegischen Hauptstadt Oslo mit einer Autobombe acht Menschen und erschoss danach in einem Jugendlager der Arbeiterpartei auf der Insel Utöya 69 Menschen.

Und was hält Hofreiter von der "Titanic"-Karikatur? Behält er sich rechtliche Schritte vor? Auf Nachfrage von merkur-online.de antwortet der Grünen-Politiker: "Zu der Titanic-Karikatur möchte ich nichts sagen. Ich werde keine rechtlichen Schritte gegen Titanic unternehmen".

Was meinen Sie? Darf Satire das?

fro

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump: "Wir machen keine Staatenbildung mehr, wir töten Terroristen"
Seit 16 Jahren kämpfen US-Soldaten in Afghanistan. Der Erfolg ist umstritten. Donald Trump war einer der größten Kritiker. Er ließ sich aber überzeugen, dass ein Rückzug …
Trump: "Wir machen keine Staatenbildung mehr, wir töten Terroristen"
Rostock gedenkt der Ausschreitungen von Lichtenhagen
Rostock (dpa) - Mit einer zentralen Gedenkfeier begeht die Stadt Rostock heue den 25. Jahrestag der rassistischen Ausschreitungen von Rostock-Lichtenhagen.
Rostock gedenkt der Ausschreitungen von Lichtenhagen
Entscheidung über Abschiebung islamistischer Gefährder
Leipzig (dpa) - Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet heute erstmals über die Abschiebung islamistischer Gefährder. Die beiden Männer waren vom Landeskriminalamt …
Entscheidung über Abschiebung islamistischer Gefährder
Chile: Lockerung des Abtreibungsverbots genehmigt
Santiago de Chile (dpa) - Chiles Verfassungsgericht hat für die Legalisierung von Abtreibungen in bestimmten Fällen grünes Licht gegeben.
Chile: Lockerung des Abtreibungsverbots genehmigt

Kommentare