+
Islam Karimow.

Nach Berichten

Tochter bestreitet Tod von Usbekistans Diktator Karimow

Taschkent - Die Tochter des usbekischen Präsidenten Islam Karimow hat Berichten über den Tod ihres Vaters widersprochen. Der Diktator ist seit 27 Jahren an der Spitze des Landes.

Die in Paris lebende Lola Karimowa-Tilljajewa teilte am Mittwoch über das soziale Netzwerk Instagram mit, ihr Vater sei am Leben. Sie dankte für die Anteilnahme und fügte hinzu, die guten Wünsche würden ihrem Vater "bei der Genesung helfen".

Am Montag hatte die Präsidententochter - ebenfalls über Instagram - angekündigt, dass sich der 78-Jährige nach Gehirnblutungen seit Samstagmorgen im Krankenhaus auf der Intensivstation befinde, sein Zustand aber als stabil gelte.

Karimow steht seit 1989 an der Spitze Usbekistans. Nach der Unabhängigkeit 1991 wurde er zum Staatschef gewählt, seitdem regiert er das an Afghanistan grenzende Land mit harter Hand.

Zuletzt wurde er im März 2015 mit mehr als 90 Prozent der Stimmen für ein weiteres fünfjähriges Mandat wiedergewählt. Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) äußerte jedoch Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Wahl.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nordkorea-Fotos zeigen immer ein bestimmtes Detail - es ist überlebenswichtig
Fast alle übersehen auf den Fotos, die den nordkoreanischen Diktator mit seiner Gefolgschaft zeigen, ein bestimmtes Detail. Es ist immer gleich – und überlebenswichtig. 
Nordkorea-Fotos zeigen immer ein bestimmtes Detail - es ist überlebenswichtig
Interview mit Wohlfahrtsverbands-Leiter: „Wir brauchen eine 180-Grad-Kehrtwende“
Das Wirtschaftsministerium schlägt Alarm, weil die Löhne immer weiter auseinanderdriften - das deckt sich mit den Erfahrungen von Dr. Ulrich Schneider, dem Leiter des …
Interview mit Wohlfahrtsverbands-Leiter: „Wir brauchen eine 180-Grad-Kehrtwende“
Fast die Hälfte der Wähler ist noch unentschlossen
Berlin (dpa) - Einen Monat vor der Bundestagswahl weiß nach einer Umfrage fast die Hälfte der Wähler noch nicht, für wen sie am 24. September stimmen will.
Fast die Hälfte der Wähler ist noch unentschlossen
Kommentar: Mehr Videoüberwachung in Bayern - Vorfahrt für Sicherheit
Mit einem massiven Ausbau der Videoüberwachung in allen Bereichen des öffentlichen Lebens in ganz Bayern will die Staatsregierung die Sicherheit im Freistaat weiter …
Kommentar: Mehr Videoüberwachung in Bayern - Vorfahrt für Sicherheit

Kommentare