1 von 19
Der Leiter der Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, spricht bei der 51. Sicherheitskonferenz im Hotel Bayerischer Hof in München (Bayern).
2 von 19
Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD - r) und der chinesische Staatsrat Yang Jiechi.
3 von 19
John B. Emerson, Botschafter der Vereinigten Staaten in Deutschland.
4 von 19
Der ehemalige Boxprofi und jetzige Bürgermeister von Kiew, Vitali Klitschko.
5 von 19
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der Präsident der autonomen Region Kurdistan im Nordirak, Masud Barzani.
6 von 19
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU - r) unterhält sich mit der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini.
7 von 19
Der frühere UN-Generalsekretär Kofi Annan.
8 von 19
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), der chinesische Staatsrat Yang Jiechi (2.v.r.) und weitere Mitglieder der chinesischen Delegation.

Staats- und Regierungschefs

Top-Politiker bei Sicherheitskonferenz in München: Bilder

München - Dutzende Staats- und Regierungschefs sind bei der Sicherheitskonferenz in München zusammengekommen. Hier sehen Sie die Bilder.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien
Mit dem Abzug von US-Truppen hat Präsident Trump der Türkei den Einmarsch in Syrien ermöglicht und sich viel Kritik eingehandelt. Nun nimmt Trump für die USA in …
Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien
SPD beklagt Kramp-Karrenbauers Alleingang bei Syrien-Vorstoß
Deutschland soll im umkämpften Nordsyrien kein "Zaungast" mehr sein. So will es die Verteidigungsministerin. Doch Kramp-Karrenbauers Ad-hoc-Ansage wirft viele Fragen …
SPD beklagt Kramp-Karrenbauers Alleingang bei Syrien-Vorstoß
Berlin will erstmals explodierende Mieten einfrieren
Die deutsche Hauptstadt geht gegen steigende Wohnkosten neue Wege. Ein Mietendeckel soll den Menschen eine Atempause verschaffen - und Spekulanten in die Schranken …
Berlin will erstmals explodierende Mieten einfrieren
Liberal oder konservativ? Kanada-Wahl könnte knapp ausgehen
Es war ein hitziger Wahlkampf, in dem Premier Trudeau sich immer wieder entschuldigte und sein Herausforderer ihn als "Betrüger" beschimpfte. Nun wird es wohl knapp in …
Liberal oder konservativ? Kanada-Wahl könnte knapp ausgehen