+
Nach einen Selbstmordanschlag in Kabul untersuchen Sicherheitskräfte den Tatort. Foto: Massoud Hossaini/AP

Hintergründe unklar

Tote bei Anschlag und Hubschrauberabsturz in Afghanistan

Bei einem Selbstmordanschlag und einem Hubschrauberabsturz in Afghanistan kommen mehrere Menschen ums Leben. Die Hintergründe sind zum Teil noch nicht klar.

Kabul (dpa) - Bei einem Selbstmordanschlag und einem Hubschrauberabsturz in Afghanistan sind am Mittwoch insgesamt mindestens 24 Menschen getötet worden.

Bei dem Absturz in der westlichen Provinz Farah kamen nach Behördenangaben mindestens 18 Menschen ums Leben, an Bord waren auch mehrere Politiker. Mindestens sechs Menschen kamen bei einer Explosion in der Hauptstadt Kabul um.

Den Angaben zufolge waren zwei Hubschrauber der afghanischen Armee von der Provinzhauptstadt Farah in Richtung der Stadt Herat unterwegs gewesen. Einer der Hubschrauber flog im Bezirk Anar Dara gegen einen Berg. Kein Insasse habe überlebt. Die afghanische Nachrichtenagentur ToloNews berichtete unter Berufung auf einen Militärvertreter von 20 Toten.

Der Chef des Provinzrats von Farah, mehrere seiner Mitarbeiter sowie drei Kinder einer Mitarbeiterin seien bei dem Hubschrauberabsturz getötet worden, teilten die lokalen Behörden mit. Ursache des Absturzes sei ein technisches Versagen gewesen. Im vergangenen Monat waren durch einen Hubschrauberabsturz fünf Angehörige der afghanischen Armee umgekommen.

Lesen Sie auch: Explosion im Dönerladen: Plötzlich flogen Splitter bis auf die Fahrbahn - zwei Menschen verletzt

Die Explosion in Kabul ereignete sich am frühen Morgen am Eingang eines Gefängnisses im östlichen Stadtteil Pul-e Charkhi, wie ein Sprecher des Innenministeriums der Deutschen Presse-Agentur sagte. Es habe auch mehrere Verwundete gegeben. Der Attentäter sei zu Fuß gekommen. Zuvor war von mindestens sieben Toten die Rede gewesen.

Die Agentur ToloNews meldete, die Explosion habe ein Fahrzeug mit Gefängnispersonal getroffen, die meisten der Opfer seien Frauen. Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat. In dem Gefängnis sitzen Terroristen, darunter auch Taliban.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eurofighter-Unglück: Welche Rolle spielte der Schleudersitz? Ein Kampfpilot erklärt
Zwei Eurofighter der Bundeswehr sind am Montag abgestürzt. Ein Pilot kam ums Leben, der andere wurde schwer verletzt. Jetzt kommen neue Details ans Licht. 
Eurofighter-Unglück: Welche Rolle spielte der Schleudersitz? Ein Kampfpilot erklärt
Juncker-Nachfolge: Merkel spricht von komplizierter Konstellation
Merkel und Macron haben über den zukünftigen EU-Kommissionschef verhandelt - ohne Ergebnis. Merkel spricht von einer komplizierten Konstellation.
Juncker-Nachfolge: Merkel spricht von komplizierter Konstellation
Dänemark bekommt sozialdemokratische Minderheitsregierung
Beim nördlichen Nachbarn hat künftig wieder eine Sozialdemokratin das Sagen. Mette Frederiksen kann nach zähen Gesprächen eine Einigung mit dem linksgerichteten Lager …
Dänemark bekommt sozialdemokratische Minderheitsregierung
Nach Maut-Flop: Scheuer wird im Bundestag „verhört“ - Özdemir mit Forderung
Der EuGH hat die Wunsch-Maut der CSU gekippt. Nun könnte es für den Bund teuer werden. Heute muss sich Verkehrsminister Andreas Scheuer im Bundestag erklären.
Nach Maut-Flop: Scheuer wird im Bundestag „verhört“ - Özdemir mit Forderung

Kommentare