Tote und sieben Verletzte

Schweres Gefecht im Gazastreifen

Tel Aviv - Bei einem israelischen Luftangriff auf einen Tunnel im Süden des Gazastreifens sind am Donnerstagabend drei weitere Hamas-Mitglieder getötet worden.

Das sagten Ärzte in der Enklave am Mittelmeer am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Bei dem Tunnel handelte es sich mutmaßlich um ein unterirdisches Waffenlager.

Bei einem Gefecht mit israelischen Truppen war kurz vor dem Luftangriff bereits ein Mitglied der im Gazastreifen herrschenden radikalislamischen Hamas getötet worden. Zwei weitere Hamas-Mitglieder und fünf Israelis wurden verletzt, einer schwer.

Die Kämpfe waren ausgebrochen, als israelische Truppen östlich des Flüchtlingslagers Chan Junis im Süden in den Gazastreifen vorrückten, um einen Tunnel zu zerstören. Die Hamas hatte die 1,7 Kilometer lange Röhre nach Angaben der Armee in etwa 18 Metern Tiefe unter dem Grenzzaun hindurch bis nach Israel graben lassen, um Anschläge zu verüben und Israelis in die Enklave zu entführen.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Obama warnt Trump: Deal mit Iran das „Ergebnis jahrelanger Arbeit“
Washington - US-Präsident Barack Obama hat seinen Nachfolger Donald Trump davor gewarnt, das Atomabkommen mit dem Iran über Bord zu werfen.
Obama warnt Trump: Deal mit Iran das „Ergebnis jahrelanger Arbeit“
Leiharbeiter können Fahrtkosten steuerlich geltend machen
Hannover (dpa) - Leiharbeiter können laut einem Gerichtsurteil ihre tägliche Fahrt zur Arbeit als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Das würde für viele einen …
Leiharbeiter können Fahrtkosten steuerlich geltend machen
Britische Regierung ruft Neuwahlen für Nordirland aus
Belfast - Mit dem Ärger um ein misslungenes Förderprogramm für erneuerbare Energien fing alles an. Der Streit in Nordirland war nicht zu schlichten - und hat jetzt …
Britische Regierung ruft Neuwahlen für Nordirland aus
Kommentar: Donalds Streiche
Wenn Donald Trump spricht, halten Amerika und die Welt den Atem an. Jetzt hat es Europa erwischt: Die EU mag der neue US-Präsident nicht leiden, und BMW droht der …
Kommentar: Donalds Streiche

Kommentare