Tote und sieben Verletzte

Schweres Gefecht im Gazastreifen

Tel Aviv - Bei einem israelischen Luftangriff auf einen Tunnel im Süden des Gazastreifens sind am Donnerstagabend drei weitere Hamas-Mitglieder getötet worden.

Das sagten Ärzte in der Enklave am Mittelmeer am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Bei dem Tunnel handelte es sich mutmaßlich um ein unterirdisches Waffenlager.

Bei einem Gefecht mit israelischen Truppen war kurz vor dem Luftangriff bereits ein Mitglied der im Gazastreifen herrschenden radikalislamischen Hamas getötet worden. Zwei weitere Hamas-Mitglieder und fünf Israelis wurden verletzt, einer schwer.

Die Kämpfe waren ausgebrochen, als israelische Truppen östlich des Flüchtlingslagers Chan Junis im Süden in den Gazastreifen vorrückten, um einen Tunnel zu zerstören. Die Hamas hatte die 1,7 Kilometer lange Röhre nach Angaben der Armee in etwa 18 Metern Tiefe unter dem Grenzzaun hindurch bis nach Israel graben lassen, um Anschläge zu verüben und Israelis in die Enklave zu entführen.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
Noch immer sorgt das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin beim Gipfel in Helsinki für Schlagzeilen. Wir berichten weiter über die Nachwehen des Gipfels im …
Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
CDU übernimmt CSU-Parteizentrale - bis die Münchner Polizei eingreift 
Die CSU ist am Mittwoch Opfer einer besonderen Art der Demonstration geworden. Aktivisten überklebten das Logo an der Zentrale mit dem CDU-Schriftzug.
CDU übernimmt CSU-Parteizentrale - bis die Münchner Polizei eingreift 
In kaputtem Schlauchboot im Meer zurückgelassen - Schwere Vorwürfe gegen libysche Küstenwache
Spanische Flüchtlingsretter haben vor der libyschen Küste eine tote Frau und ein totes Kleinkind in einem kaputten Schlauchboot gefunden.
In kaputtem Schlauchboot im Meer zurückgelassen - Schwere Vorwürfe gegen libysche Küstenwache
Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
Die Queen ist zu politischer Neutralität verpflichtet. Dennoch findet sie immer wieder Mittel und Wege um ihre Meinung kundzutun. So auch bei ihrem Treffen mit Donald …
Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.