+
Wladimir Putin.

Während russischer Nationalhymne

Tränen der Rührung bei Wladimir Putin

Moskau - Dem russischen Präsidenten Wladimir Putin sollen beim Klang der russischen Nationalhymne die Tränen gekommen sein.

 Bei einem Staatsbesuch in der Mongolei am vergangenen Mittwoch sind dem Kremlchef wohl ein paar Tränen in die Augen geschossen.

Den Kopf leicht geneigt, die Augen geschlossen - so zeigte der mongolische Staatssender MNB, wie Putin sich mit den Händen über die Augen streicht: erst mit der linken Hand, dann zum Ende der Hymne noch einmal mit der rechten Hand - als würde er eine Träne wegwischen.

In den vergangenen Jahren pflegte der Präsident das Image eines starken Mannes. Er ließ sich mit nacktem Oberkörper beim Reiten ablichten und gab Bilder von sich beim Sport oder als engagierter Tierschützer frei.

Doch schon bei seiner Wiederwahl als Präsident 2012 zeigte Putin Emotionen. Als er damals bei der Siegesfeier vor Tausenden Anhängern in Moskau sprach, flossen Tränen. Später ließ Putin seinen Sprecher sagen, der Wind habe seine Augen gereizt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

USA wollen Nordkorea im Atom-Streit noch stärker isolieren
Der Atom-Streit mit Nordkorea spitzt sich zu. Die USA warnen vor einem "großen Konflikt" und "katastrophalen Konsequenzen" und sie wollen Nordkorea noch stärker …
USA wollen Nordkorea im Atom-Streit noch stärker isolieren
Angebliche Gaskammern-Aussage bringt Le Pen in Bedrängnis
Paris - Marine Le Pen legt im Präsidentschaftswahlkampf den Front-National-Vorsitz nieder, um „über den Parteiinteressen“ zu stehen. Doch dann wird ein angebliches Zitat …
Angebliche Gaskammern-Aussage bringt Le Pen in Bedrängnis
AfD-Landeschef Bystron unter Druck - „Hast du mich Parasit genannt?“
AfD-Landeschef Petr Bystron droht die Demontage: Parteifreunde wollen ihm beim Parteitag kommende Woche den sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl entziehen. …
AfD-Landeschef Bystron unter Druck - „Hast du mich Parasit genannt?“
Regierungsstillstand in den USA vorerst abgewendet
Washington - Der US-Kongress hat den drohenden „Stillstand“ der Regierung abgewendet - vorerst. Denn die Streitigkeiten zwischen Demokraten und Republikaner werden in …
Regierungsstillstand in den USA vorerst abgewendet

Kommentare