+
Türkische Sicherheitskräfte an der Grenze zu Syrien.

Türkische Grenze zu Syrien

Tränengas gegen pro-kurdische Demonstranten

Suruc - Auf der türkischen Seite der Grenze zu Syrien haben türkische Sicherheitskräfte pro-kurdische Demonstranten mit Tränengas zurückgedrängt.

Sicherheitskräfte haben auf der türkischen Seite der Grenze zu Syrien Tränengas gegen pro-kurdische Demonstranten eingesetzt. Etwa 500 Menschen versammelten sich am Samstag in der südtürkischen Region Suruc und marschierten auf die Grenze zu Syrien zu, wie die Nachrichtenagentur DHA berichtete. Die türkische Polizei habe die Menge zunächst aufgefordert, sich aufzulösen. Die Demonstranten hätten Parolen der kurdischen Volksschutzeinheiten (YPG) in Syrien skandiert.

Die YPG steht der in der Türkei verbotenen kurdischen Arbeiterpartei (PKK) nahe. Die Volksschutzeinheiten verteidigen derzeit die an der Grenze zur Türkei gelegenen Stadt Kobane (Arabisch: Ain al-Arab) gegen die Terrormiliz IS.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Obwohl Trump mit ihm bricht: US-Justizminister Sessions will im Amt bleiben
"Ich habe die Absicht, dies so lange zu tun, wie es angemessen ist", sagte US-Justizminister Jeff Sessions auf die Frage, ob er im Amt bleibt. Bei Präsident Trump ist er …
Obwohl Trump mit ihm bricht: US-Justizminister Sessions will im Amt bleiben
Hirntumor bei US-Senator McCain löst Bestürzung aus
Der Republikaner John McCain ist so etwas wie ein Urgestein im US-Senat. Auch Demokraten zollen dem Vietnam-Veteranen und früheren Präsidentschaftskandidaten größten …
Hirntumor bei US-Senator McCain löst Bestürzung aus
Trump bricht mit seinem Justizminister
In wütenden Worten kritisiert Donald Trump seinen Justizminister, wirft ihm "extrem unfaires" Verhalten vor, bedauert gar seine Ernennung. Es geht wieder einmal um die …
Trump bricht mit seinem Justizminister
Israel verschärft Sicherheitsvorkehrungen weiter
Nach dem tödlichen Angriff auf zwei israelische Polizisten in der Jerusalemer Altstadt hat Israel seine Sicherheitsvorkehrungen weiter verschärft.
Israel verschärft Sicherheitsvorkehrungen weiter

Kommentare