+
Tirol hatte zuletzt Fahrverbote auf Ausweichstrecken im Großraum Innsbruck durchgesetzt, um so die Dörfer in Autobahnnähe zu entlasten. Foto: Zeitungsfoto.At/Daniel Liebl/APA

Fahrverbote in Teilen Tirols

Transitstreit: Österreich bereit zu Dialog mit Deutschland

Der Streit zwischen Deutschland und Österreich um die Fahrverbote in Teilen Tirols schwelt weiter. Ein Treffen auf höchster Ebene könnte eine Deeskalation der Lage bringen.

Berlin/Innsbruck (dpa) - Im Streit um den Transitverkehr zwischen Deutschland und Österreich könnte ein Treffen der Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Andreas Reichhardt sowie des Tiroler Landeschef Günther Platter (ÖVP) eine Deeskalation der Lage bringen.

Nach einem Gesprächsangebot von Scheuer erklärten sich die beiden Österreicher am Donnerstag zu einem Treffen bereit.

Das österreichische Bundesland hatte an den drei vergangenen Wochenenden Fahrverbote auf Ausweichstrecken im Großraum Innsbruck durchgesetzt, um so die Dörfer in Autobahnnähe zu entlasten. Die Maßnahme soll noch bis September an den Wochenenden umgesetzt werden, damit Fahrzeuge auf der Autobahn bleiben. Auch die Blockabfertigung von Lastwagen an der Grenze will Tirol weiter beibehalten.

Dies stößt in Deutschland und vor allem in Bayern auf scharfe Kritik. Scheuer hatte dem "Münchner Merkur" (Donnerstag) gesagt, dass er Platter und Reichhardt zu Gesprächen nach Berlin eingeladen habe. Reichardt begrüßte das und erklärte: "Die Fronten dürfen sich nicht weiter verhärten." Platter sagte klar, er werde nur Gespräche über Maßnahmen führen, die die Tiroler und bayerische Bevölkerung entlasten. Zudem schlug er vor, sich lieber in Tirol als in Berlin zu treffen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrheit für Pflichtbesuche von Schülern in KZ-Gedenkstätten
Wird die Erinnerung an den Holocaust verblassen, wenn die letzten Zeitzeugen verstorben sind? 75 Jahre nach der Befreiung des KZs Auschwitz mehren sich die Forderungen …
Mehrheit für Pflichtbesuche von Schülern in KZ-Gedenkstätten
Donald Trump twittert euphorisch sein neues „Space Force“-Logo - und übersieht peinliches Detail
Donald Trump twittert das neue Space Force Logo. Der Spott lässt nicht lange auf sich warten. Die Ähnlichkeit zu einem bekannten Science-Fiction-Franchise ist …
Donald Trump twittert euphorisch sein neues „Space Force“-Logo - und übersieht peinliches Detail
Nach Lanz-Eklat - Moderator soll sich in nächster Sendung entschuldigen
Heftiges Wortgefecht im ZDF-Talk von Markus Lanz: Der albanische Premierminister Edi Rama ist nach Lanz‘ „Hütchenspieler“-Aussage sauer. 
Nach Lanz-Eklat - Moderator soll sich in nächster Sendung entschuldigen
Salvinis Comeback? Regionalwahlen in Italien angelaufen
Der Regierung in Rom droht ein Flop. Bei Wahlen in den Regionen Emilia-Romagna und Kalabrien könnte Oppositionschef Salvini triumphieren. Mit unkalkulierbaren Folgen für …
Salvinis Comeback? Regionalwahlen in Italien angelaufen

Kommentare