Transparency-Studie

Deutschland: Ein Paradies für Lobbyisten

Brüssel - In vielen EU-Ländern- inklusive Deutschland -gibt es nach Einschätzung der Anti-Korruptions-Organisation Transparency International noch zu viel Spielraum für Mauscheleien zwischen Politikern und Lobbyisten.

Bei einer Untersuchung hätten nur in sieben Staaten gezielte Regeln identifiziert werden können, die die Einflussnahme von Interessenvertretern auf Entscheidungsprozesse fair regeln sollen, heißt es in einem am Mittwoch in Brüssel veröffentlichten Bericht. Deutschland zähle nicht dazu.

„Da ist noch viel Luft nach oben“, kommentierte Transparency-Sprecher Daniel Freund. In Deutschland fehle etwa ein verpflichtendes Register für Lobbyisten, das festhalte, wen Verbände oder etwa PR-Profis vertreten und über wie viel Personal und Geld sie verfügen.

Für die Studie hat Transparency die Situation in 19 europäischen Staaten unter die Lupe genommen. Die derzeit besten Lobby-Regeln gibt es nach Einschätzung der Organisation in Slowenien, Litauen und Großbritannien.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CIA-Chef Brennan: Trumps Twitter-Umgang Sicherheitsrisiko für USA
Washington - Wenige Tage vor dem Amtsantritt des künftigen US-Präsidenten Donald Trump hat der scheidende CIA-Chef John Brennan mit scharfen Worten auf dessen …
CIA-Chef Brennan: Trumps Twitter-Umgang Sicherheitsrisiko für USA
Trump-Interview: Sorgen über US-Kurs in Berlin und Brüssel
Der künftige US-Präsident Trump redet in einem Interview sein Land groß, die EU und die Nato dagegen klein. Auch deutsche Autobauer müssen sich wohl warm anziehen. In …
Trump-Interview: Sorgen über US-Kurs in Berlin und Brüssel
Bayerisches Kabinett stärkt Schäuble nach Söders Kritik den Rücken
München - Markus Söders Forderung nach einer schnellen Steuersenkung noch vor der Bundestagswahl im Herbst findet im Kabinett der bayerischen Staatsregierung keine …
Bayerisches Kabinett stärkt Schäuble nach Söders Kritik den Rücken
Brexit naht: Was heißt das für den deutschen Bürger?
London - Die EU bestimmt die Zusammenarbeit von 28 Staaten. Die Briten wollen künftig ihr eigenes Ding machen. Am Dienstag will Premierministerin Theresa May erklären, …
Brexit naht: Was heißt das für den deutschen Bürger?

Kommentare