Schauspieler Dieter Bellmann verstorben

Schauspieler Dieter Bellmann verstorben
+
Korrespondent Klaus Rimpel in Moskau

Korrespondent in Moskau

Treffen mit Putin: Warum Seehofers Mission so schwierig ist

  • schließen

Moskau - Am Donnerstagnachmittag trifft Horst Seehofer in Moskau Wladimir Putin. Für den bayerischen Ministerpräsidenten ein heikles Vorhaben...

Seehofer bei Putin? Das gibt wie schon im vergangenen Jahr auch diesmal wieder Ärger. Die liberale tschechische Zeitung Hospodarske noviny schreibt: „Seehofer macht nichts anderes, als dass er sich dem Kreml zur Verwendung im medialen Propagandakampf anbietet“.

Um derartige Kritik im Keim zu ersticken und um deutlich zu machen, dass er diesmal weniger der Gegenspieler als der Türoffner für Merkel ist, verkündet Seehofer: Auch Merkel werde nach Moskau kommen - am 2. Mai. 

Überhaupt: Vor dem Treffen mit Putin am Donnerstagnachmittag bemühte sich der bayerische Ministerpräsident deutlich zu machen: Diesmal arbeitet er nicht gegen, sondern mit Merkel. Es wird spannend zu sehen, wie das bei Putin ankommt...

Klaus Rimpel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christian Lindner schließt erneute Jamaika-Gespräche kategorisch aus
Die FDP hat einer Jamaika-Koalition den Todesstoß verpasst. Noch immer streiten die Parteien, wer der Schuldige ist - und ob es Neuwahlen geben soll. Alle News in …
Christian Lindner schließt erneute Jamaika-Gespräche kategorisch aus
Alles nur inszeniert? FDP bringt sich mit Rechtfertigung erneut in Erklärungsnot
Der Tweet der FDP zum Aus der Sondierungsgespräche schlägt weiter hohe Wellen. Nun hat sich die Partei dazu geäußert. Doch mit der Rechtfertigung bringen sich die …
Alles nur inszeniert? FDP bringt sich mit Rechtfertigung erneut in Erklärungsnot
Schüsse und Explosionen bei Anti-Terro-Einsatz in Tiflis
Die Polizei im georgischen Tiflis hat bei einem Anti-Terror-Einsatz mindestens einen Verdächtigen festgenommen. Zuvor hatte es Schusswechsel und Explosionen gegeben.
Schüsse und Explosionen bei Anti-Terro-Einsatz in Tiflis
Björn Höcke bekommt ein eigenes Holocaust-Mahnmal - vor der Haustür
Vor rund zehn Monaten hielt Björn Höcke in Dresden seine skandalöse Rede, in der er das Holocaust-Mahnmal als „Denkmal der Schande“ bezeichnet hat. Aktivisten haben …
Björn Höcke bekommt ein eigenes Holocaust-Mahnmal - vor der Haustür

Kommentare