+
Aus Berlin wurde das Treffen bislang noch nicht bestätigt.

Neue Achse mit Moskau und Paris?

Treffen zwischen Merkel und Erdogan? Ankara kündigt Gipfel an

Nach Aussage des türkischen Präsidenten Erdogan planen Deutschland, Frankreich, Russland und die Türkei ein Gipfeltreffen zur Nahost-Politik.

Ankara - Deutschland, Frankreich, Russland und die Türkei planen nach Angaben aus Ankara ein Gipfeltreffen zur Nahost-Politik. Das Treffen, bei dem es auch um den Syrienkonflikt gehen soll, werde am 7. September in Istanbul stattfinden, sagte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan laut der Zeitung Hürriyet vom Sonntag. "Wir werden darüber sprechen, was wir zusammen in der Region tun können", sagte Erdogan am Rande des Brics-Gipfels in Johannesburg.

Berlin, Paris und Moskau bestätigten das geplante Treffen zunächst nicht. Erdogan strebt nach eigenen Angaben überdies fortlaufende separate Nahost-Gespräche mit Russland an. Am Rande des Treffens der wirtschaftlich aufstrebenden Brics-Staaten vom 25. bis 27. Juli war Erdogan mit dem russischen Staatschef Wladimir Putin zusammengekommen.

Im April hatte Erdogan bereits einen Gipfel mit Putin und dem iranischen Staatschef Hassan Ruhani in Ankara abgehalten. Moskau ist im syrischen Bürgerkrieg der wichtigste Verbündete von Machthaber Baschar al-Assad. Auch Teheran unterstützt Assad. Ankara dagegen forderte wiederholt die Absetzung des syrischen Präsidenten und unterstützte die Rebellen. Im Norden Syriens geht die Türkei gegen kurdische Milizen vor.

AFP

Lesen Sie auch: Erdogan kommt zu Staatsbesuch nach Deutschland 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Streit um getöteten Journalisten Khashoggi: Hinweise auf Verwicklung des saudischen Kronprinzen
Im Fall des ermordeten saudiarabischen Journalisten Jamal Khashoggi hat der türkische Präsident Erdogan mitgeteilt, dass er die aufgezeichneten Tonaufnahmen der …
Im Streit um getöteten Journalisten Khashoggi: Hinweise auf Verwicklung des saudischen Kronprinzen
Peking sucht Unterstützung gegen Protektionismus der USA
Handelsspannungen, Territorialstreitigkeiten und das Drama um die Rohingya-Flüchtlinge überschatten den Asean-Gipfel in Singapur. Kann China mit Unterstützung seiner …
Peking sucht Unterstützung gegen Protektionismus der USA
Bericht über riesige illegale Summe an AfD: War der Spender doch ein anderer?
2017 zog die AfD mit satten 12,6 Prozent in den Bundestag ein und wurde drittstärkste Kraft. Doch auf den Erfolg könnte sich nun ein Schatten legen. Eine Großspende aus …
Bericht über riesige illegale Summe an AfD: War der Spender doch ein anderer?
Dobrindt zufrieden mit Seehofers Rückzugsankündigung
Horst Seehofer hat es nicht eilig mit den Rücktritten. Aber in der CSU brodelt es. CSU-Landesgruppenchef Dobrindt findet schon mal lobende Abschiedsworte für den …
Dobrindt zufrieden mit Seehofers Rückzugsankündigung

Kommentare