+
Valérie Trierweiler spricht nun über das Aus zwischen ihr und dem Präsidenten Hollande.

Sie bedankt sich

Trierweiler spricht nach Hollande-Trennung

Paris - Nach dem offiziellen Aus von Frankreichs Präsidenten François Hollande und Valérie Trierweiler, äußerte sich nun die ehemalige Lebensgefährtin zur Trennung.

Nach der offiziellen Verkündung der Trennung durch Frankreichs Präsidenten François Hollande hat dessen frühere Lebensgefährtin Valérie Trierweiler sich zu Wort gemeldet. Ihr "ganzer Dank" gelte "dem außergewöhnlichen Einsatz der Mitarbeiter" im Élysée-Palast, schrieb die Journalistin am späten Samstag im Onlinekurzbotschaftendienst Twitter. Sie werde deren "Hingabe und die Rührung beim Abschied niemals vergessen".

Zwei Wochen nach Bekanntwerden seiner heimlichen Liebesaffäre hatte Hollande zuvor offiziell das Ende seiner Beziehung mit Trierweiler bekanntgegeben. Das Magazin "Closer" hatte am 10. Januar eine Affäre des 59-Jährigen mit der 41-jährigen Schauspielerin Julie Gayet enthüllt.

Valérie Trierweiler: Die neue "Première Dame"

Valérie Trierweiler: Die neue "Première Dame"

Hollande und Trierweiler waren jahrelang ein Paar, aber nicht verheiratet. Trierweiler trat seit der Wahl Hollandes im Mai 2012 als Frankreichs Première Dame auf. Nach Bekanntwerden von Hollandes Liebesaffäre war die 48-Jährige tagelang wegen eines Schwächeanfalls in der Klinik.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asylstreit: CSU-Urgestein vergleicht Söder mit Trump - Streit in der Partei wächst
Horst Seehofer und Angela Merkel liefern sich einen erbitterten Asyl-Streit. Am Sonntag muss die Kanzlerin beim Mini-Gipfel der EU liefern - anderenfalls dürfte sich der …
Asylstreit: CSU-Urgestein vergleicht Söder mit Trump - Streit in der Partei wächst
Grünen-Abgeordnete gehen an Bord der "Lifeline"
Rom (dpa) - Zwei Grünen-Abgeordnete sind nach Angaben ihrer Bundestagsfraktion an Bord des im Mittelmeer blockierten deutschen Rettungsschiffs "Lifeline" gegangen.
Grünen-Abgeordnete gehen an Bord der "Lifeline"
Burkinis im Schwimm-Unterricht: Familien-Ministerin Giffey macht klare Ansage
Es ist eine symbolisch aufgeladene Frage: Dürfen muslimische Mädchen im Schwimmunterricht Burkinis tragen? Franziska Giffey sagt „Ja“ - zum Wohle der Kinder, wie sie …
Burkinis im Schwimm-Unterricht: Familien-Ministerin Giffey macht klare Ansage
Giffey spricht sich für Burkinis im Schwimmunterricht aus
Berlin (dpa) - Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat nichts dagegen einzuwenden, wenn Schulen im Schwimmunterricht Burkinis für muslimische Mädchen …
Giffey spricht sich für Burkinis im Schwimmunterricht aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.