+
Flughafen Tegel

Hauptstadtflughäfen

Trotz BER: Schließung von Tegel doch nicht mehr so sicher

Eigentlich sollte der Berliner Flughafen Tegel geschlossen werden. Doch nun ist dieser Plan nicht mehr ganz so sicher. Unabhängig von der Zukunft des BER.

Berlin - In der Debatte über einen Weiterbetrieb des Berliner Flughafens Tegel rückt Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) vom Schließungsbeschluss ab. „Eine Hauptstadt mit zwei Flughäfen ist gut vorstellbar“, teilte Dobrindt am Freitag mit. Der Bund, Berlin und Brandenburg hatten eigentlich vereinbart, dass der neue Hauptstadtflughafen BER in Schönefeld der einzige Flughafen für die Region wird und Tegel nach dessen Eröffnung schließt.

„Die Kapazitäten des BER werden mittelfristig für Berlin wohl nicht ausreichend sein“, erläuterte Dobrindt. „Auch deshalb kann man über die Offenhaltung des Flughafens Tegel nachdenken.“ Am Freitagvormittag trat der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft zusammen, um über den Ausbau des noch nicht eröffneten Flughafens BER zu beraten. Aussagen zum Inbetriebnahmetermin wurden nicht erwartet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Madrid übernimmt Kontrolle der katalanischen Polizei
Am 1. Oktober wollen die Separatisten in Katalonien über die Abspaltung von Spanien abstimmen. Das "verbindliche Referendum", das von der Justiz untersagt wurde, will …
Madrid übernimmt Kontrolle der katalanischen Polizei
Nein-Trend bei Abstimmung über Rentenreform in der Schweiz
Frauen sollen in der Schweiz ein Jahr später in Rente gehen und die Mehrwertsteuer um 0,3 Prozent steigen - das sieht eine Rentenreform vor. Doch schon am Mittag …
Nein-Trend bei Abstimmung über Rentenreform in der Schweiz
Höhere Wahlbeteiligung in Bayerns Großstädten als 2013
In Bayerns Großstädten haben sich nach ersten Stichproben mehr Menschen an der Wahl beteiligt, als noch 2013.
Höhere Wahlbeteiligung in Bayerns Großstädten als 2013
Cartoon-Star: „Wenn du die AfD wählst, dann wählst du Neonazis“
Am Sonntagabend steht fest, wie viel Zuspruch die AfD bei der Bundestagswahl bekommen haben wird. Doch vorher knöpfte sich Cartoonist Ralph Ruthe noch potentielle Wähler …
Cartoon-Star: „Wenn du die AfD wählst, dann wählst du Neonazis“

Kommentare