+
Nächtliche Luftangriffe auf Gebäude der Hamas (Archivbild).

Zuvor Beschuss aus dem Gazastreifen

Trotz mutmaßlicher Feuerpause: Israel fliegt Luftangriffe gegen Hamas

Trotz der nach Angaben der Hamas vereinbarten Feuerpause hat die israelische Luftwaffe erneut Ziele der radikalislamischen Palästinenserorganisation im Gazastreifen bombardiert.

Tel Aviv/Gaza - Mehrere Einrichtungen der Hamas seien in der Nacht zu Sonntag in Gaza angegriffen worden, teilte die Armee mit. Unter den Zielen befand sich demnach ein Gebäude, in dem die Nationalbibliothek des Küstenstreifens untergebracht war und das die Hamas zugleich als "Übungszentrum" genutzt habe.

Zuvor sei der Süden Israels erneut aus dem Gazastreifen beschossen werden, begründete die Armee die Angriffe. Eines der vier Geschosse habe die israelische Luftabwehr in der Nacht zu Sonntag abgefangen.

Am Samstagabend hatte sich die Hamas nach eigenen Angaben auf eine von Ägypten vermittelte Feuerpause mit Israel geeinigt. Ein Sprecher der israelischen Armee sagte dazu lediglich, das weitere Vorgehen der Armee hänge von der Lage vor Ort ab.

Zuvor war der Konflikt zwischen Israel und der Hamas nach monatelangen Spannungen eskaliert. Als Reaktion auf Raketen- und Granatenangriffe aus dem Gazastreifen, bei denen drei Israelis verletzt wurden, startete die israelische Armee am Samstag die schwerste Offensive in dem Palästinensergebiet seit dem Gaza-Krieg 2014. Dabei wurden nach palästinensischen Angaben zwei Jugendliche getötet.

Lesen Sie auch: Heftiger Schlagabtausch zwischen Israel und Hamas

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erste Abstimmung über Trumps Richterkandidaten am Freitag
Zwei Frauen werfen ihm sexuelle Übergriffe vor: An dem Fall Brett Kavanaugh hat sich ein heftiger Streit zwischen Republikanern und Demokraten entzündet.
Erste Abstimmung über Trumps Richterkandidaten am Freitag
Erdogan-Besuch: Wallraff warnt Merkel und Co. vor dem „Fast-Diktator“
Deutsche Politiker sagen reihenweise das geplante Staatsbankett für den türkischen Präsidenten Erdogan ab. Der News-Ticker.
Erdogan-Besuch: Wallraff warnt Merkel und Co. vor dem „Fast-Diktator“
Trump kritisiert Deutschland mit einem Satz - die Maas-Reaktion spricht Bände
Bei der UN-Vollversammlung hielt auch Donald Trump seine Rede. Erst sorgt er für Gelächter, dann kritisiert er Deutschland. Der News-Ticker.
Trump kritisiert Deutschland mit einem Satz - die Maas-Reaktion spricht Bände
Scholz zieht rote Linie: Konzerne sollen Diesel-Umrüstungen zahlen
Der Vizekanzler und Finanzminister stellt sich in der Frage der Finanzierung von Nachrüstungen von Dieselautos auf die Seite der Bürger. Er sieht die Industrie in der …
Scholz zieht rote Linie: Konzerne sollen Diesel-Umrüstungen zahlen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion