Trotz Shutdown

Pentagon ruft Mitarbeiter zurück

Washington - Das US-Verteidigungsministerium hat „die meisten“ seiner rund 400 000 beurlaubten Mitarbeiter zurück an die Arbeit beordert.

Das teilte Verteidigungsminister Chuck Hagel am Samstag in Washington mit. Die Staatsbediensteten mussten einen unbezahlten Zwangsurlaub antreten, weil die USA seit 1. Oktober keinen verabschiedeten Haushalt haben und weite Teile der Regierung lahmgelegt sind. US-Präsident Barack Obama hatte kurz vor dem sogenannten „Government Shutdown“ ein entsprechendes Gesetz zur Finanzierung des Militärs unterzeichnet.

Ab Montag soll der Großteil der Betroffenen zurück an die Arbeit gehen. Es handelt sich um Zivilangestellte, die für die US-Regierung arbeiten. Noch dieses Wochenende würden die Mitarbeiter von ihren Vorgesetzten hören, teilte Hagel mit. „Ich erwarte, dass wir die Zahl der zivilen Beurlaubten deutlich verringern, aber nicht beseitigen werden“, schrieb Hagel. Das Gesetz mit dem Namen „Pay Our Military“ (Bezahlt unser Militär) stelle zwar das nötige Geld zur Bezahlung der Mitarbeiter bereit, aber nicht für Ausrüstung und Material. Sollten diese wegen des seit Tagen andauernden Etatstreits zur Neige gehen, sei Hagel erneut gezwungen, die Mitarbeiter nach Hause zu schicken.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU-Minister streitet für Wiederberufung
CSU-Minister Gerd Müller will um sein Amt kämpfen: In einer Neuauflage der Großen Koalition möchte Müller Entwicklungsminister bleiben.
CSU-Minister streitet für Wiederberufung
Warum Özdemir in München Polizeischutz brauchte
Es ist ein zwiespältiges Bild: Die Türkei versucht mit der Freilassung von Deniz Yücel eine Charmeoffensive. Im Gegenzug hofft sie auf Panzer und Touristen. Doch die …
Warum Özdemir in München Polizeischutz brauchte
Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten
So viel Unsicherheit war selten bei der Sicherheitskonferenz. Rivalen ziehen in München übereinander her, schütten Öl ins Feuer oder präsentieren Trümmerteile. Wo ist …
Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten
Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen
Der 43-jährige Parteimanager Tauber ist in der CDU schon länger umstritten. Sein Rückzug kommt dennoch überraschend. Für die Vorsitzende Merkel ist der Schritt eine …
Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen

Kommentare