+
Im Opernhaus in Stuttgart ist die Miete teuer. Trotzdem will die FDP ihr Dreikönigstreffen aus Tradition dort abhalten.

Zum Dreikönigstreffen

Trotz Sparkurs: FDP leistet sich Staatsoper

Stuttgart - Die FDP muss nach der verlorenen Wahl kräftig sparen. Dennoch leisten sich die Liberalen die teure Miete für ihr Dreikönigstreffen in der Stuttgarter Staatsoper.

Tradition trotz klammer Kassen: Das Dreikönigstreffen der FDP Anfang Januar in Stuttgart ist gesichert. Landesgeschäftsführer Sebastian Haag sagte am Freitag, die FDP werde die von der Staatsoper verlangten 30 000 Euro schweren Herzens aufbringen. Bislang kamen die Liberalen mit einer Miete von 10 000 Euro günstiger davon. Das Haus argumentierte, Opern- und Ballettvorstellungen brächten bis zu 60 000 Euro Einnahmen. Seit 1946 ist die FDP an Dreikönig dort fast ununterbrochen zu Gast gewesen. Das Treffen gilt als „Hochamt“ der FDP und verschafft ihr viel Aufmerksamkeit. Weil die Partei nicht mehr im Bundestag ist, muss sie sparen. So wurde der Dreikönigsball erst einmal auf Eis gelegt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufnahme Nordkoreas in US-Terrorliste
Die USA erhöhen den Druck auf Nordkorea. Nach fast zehn Jahren setzt Washington Nordkorea wieder auf seine Liste der Terrorismus-Unterstützerstaaten. In Tokio, Peking …
Aufnahme Nordkoreas in US-Terrorliste
Kremlchef Putin: Militäreinsatz in Syrien endet
Russland ist neben dem Iran wichtigster Verbündeter Syriens. Vor allem von ihnen hängt es ab, ob eine politische Lösung im Bürgerkrieg möglich ist. Wird ein Dreiergipfel …
Kremlchef Putin: Militäreinsatz in Syrien endet
Kommt doch noch die Wende? SPD-Politiker kritisieren Nein zur Großen Koalition
Die FDP hat einer Jamaika-Koalition den Todesstoß verpasst. Auch am Dienstag streiten die Parteien, wer der Schuldige ist - und ob es Neuwahlen geben soll. Alle News in …
Kommt doch noch die Wende? SPD-Politiker kritisieren Nein zur Großen Koalition
„Der Diktator ist weg!“ Simbabwe im Freudentaumel wegen Mugabes Rücktritt
Simbabwe erlebt einen geschichtsträchtigen Tage: Tausende feiern den Rücktritt des 93-jährigen Präsidenten Mugabe. Die Freude ist beinahe grenzenlos.
„Der Diktator ist weg!“ Simbabwe im Freudentaumel wegen Mugabes Rücktritt

Kommentare