+
Der strahlende Wahlsieger Donald Trump (r). mit seiner Familie. Wie sehen unsere Leser seine kommende Präsidentschaft?

Online-Voting nach der Wahl in Amerika

Trump als US-Präsident: So stimmten unsere Leser ab

München - Donald Trump spaltet nicht nur die Amerikaner, auch unsere Leser haben über den kommenden US-Präsidenten eine uneinheitliche Meinung - zumindest zeigt das unser Online-Voting.

Wir hatten nach den möglichen Auswirkungen der kommenden Präsidentschaft Donald Trumps für uns in Deutschland gefragt. 17.662 Leser haben ihre Stimme abgegeben - ein Top-Wert, für den wir uns erst einmal bedanken.

Genau 50 Prozent unserer Leser bleiben gelassen und wollen abwarten, welche Vorhaben der kommende US-Präsident umsetzt. Für die Hälfte der Abstimmenden sind also die Folgen noch nicht absehbar. 12 Prozent glauben an keinen Wechsel in der US-Politik - auch unter Donald Trump werde sich diese nicht ändern. Weitere drei Prozent geben sogar an, dass die US-Politik gar keinen Einfluss auf Deutschland hat.

Ein knappes Viertel der Stimmen (24 Prozent) entfiel auf die Antwort: „Der Dritte Weltkrieg ist nicht mehr fern“. Offenbar haben viele Angst vor dem bisher unberechenbaren Donald Trump - und das obwohl sich ja zumindest politisch einen leichte Annäherung zwischen dem kommenden US-Präsidenten und Wladimir Putin in Russland abzeichnet. Telefoniert haben beide ja schon.

11 Prozent unserer Leser glauben an positive Auswirkungen unter einem US-Präsidenten Donald Trump (“Die Welt wird sich zum Guten ändern“). Im letzten ARD-Deutschlandtrend vor der US-Wahl hatten gerade einmal vier Prozent der Deutschen angegeben, Trump überhaupt wählen zu wollen. Auch wenn die Fragen unterschiedlich waren, zeigt unser Abstimmungsergebnis nach der Wahl etwas mehr Sympathie für Trump unter unseren Lesern. 

mb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flüchtlinge: Trittin sieht Seenotretter vor dem Aus
In der Migrationsdebatte stiftet Italien neue Unruhe, nun steht der Militäreinsatz vor Libyen infrage. Werden künftig überhaupt noch Menschen von EU-Schiffen gerettet? …
Flüchtlinge: Trittin sieht Seenotretter vor dem Aus
Korruptionsaffäre um Juan Carlos spitzt sich zu
Nach seiner Abdankung im Jahr 2014 war der spanische Altkönig Juan Carlos weitgehend aus den Schlagzeilen verschwunden. Nun wird der 80-Jährige von seiner Vergangenheit …
Korruptionsaffäre um Juan Carlos spitzt sich zu
Neuer Ärger für Trump wegen Mitschnitts zu Schweigegeld
US-Präsident Trump droht neues Ungemach wegen einer angeblichen Affäre. Wieder geht es um mögliche Schweigegeldzahlungen - diesmal nicht an Pornodarstellerin Stormy …
Neuer Ärger für Trump wegen Mitschnitts zu Schweigegeld
Weil wirft CSU Schädigung Deutschlands vor
Die Kanzlerin geht in Urlaub, doch die Nachwehen des Asylstreits bleiben. Der Schuldige gilt als ausgemacht - und wird mit eindringlichen Mahnungen in die Sommerpause …
Weil wirft CSU Schädigung Deutschlands vor

Kommentare