+
Trump soll eine Sex-Affäre mit Pornodarstellerin "Stormy Daniels" gehabt haben. Foto: Carolyn Kaster

Aus eigener Tasche gezahlt

Trump-Anwalt gab Pornodarstellerin 130.000 US-Dollar

Washington (dpa) - Der persönliche Anwalt Donald Trumps hat einer Pornodarstellerin, die eine Affäre mit Trump behauptet, aus eigener Tasche 130.000 US-Dollar gezahlt. In einem Statement an die "New York Times" sagt Michael Cohen, er habe dieses Geld nicht zurückerstattet bekommen.

Zum Zweck der Zahlung äußerte Cohen sich nicht. Medienberichten zufolge handelt es sich um Schweigegeld, damit die als "Stormy Daniels" agierende Pornodarstellerin Stephanie Clifford nicht über eine Sex-Affäre mit Trump spricht.

Das Promi-Magazin "Intouch" hatte kürzlich ein Interview mit Clifford veröffentlicht, in dem sie von der angeblichen Affäre mit Trump im Jahr 2006 berichtet. Ein Jahr zuvor hatten die Trumps geheiratet. Als erstes schrieb das "Wall Street Journal" im Januar 2018 von Schweigegeld.

Cohen leistete die Zahlungen 2016, als der Präsidentschaftswahlkampf gerade voll lief. Sein Statement, über das die "New York Times" am Mittwoch berichtete, dürfte juristisch begründet sein. Cohen legt Wert darauf, dass weder die Trump-Organisation noch Trumps Wahlkampfteam etwas mit dieser "privaten Transaktion" zu tun gehabt habe.

Eine entsprechende Klage hatte eine Verletzung von Wahlgesetzen nahegelegt, weil die Transaktion unmittelbar mit dem Kandidaten Trump zu tun gehabt habe. Cohen übermittelte sein Statement auch der staatlichen Wahlkommission. Er sagte, er wolle sich zur Klage oder zu Clifford nicht weiter äußern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nahles mit bemerkenswertem Fehler-Eingeständnis im Fall Maaßen - Kühnert stellt harte Forderung
Die GroKo um Seehofer, Merkel und Nahles stand am Abgrund - das zeigt ein dramatischer Brief. Nichtsdestotrotz soll der Maaßen-Deal nun neu verhandelt werden. Der …
Nahles mit bemerkenswertem Fehler-Eingeständnis im Fall Maaßen - Kühnert stellt harte Forderung
Geheimtreffen? Merkel kommt nach München - um Söder zu sprechen
Neuer Umfrage-Schock für die große Koalition, die AfD ist dagegen weiter im Aufwind. Protest regt sich gegen SPD-Chefin Nahles. Angela Merkel trifft sich unterdessen mit …
Geheimtreffen? Merkel kommt nach München - um Söder zu sprechen
Nicht nur „Rechtsradikale“: Gabriel spricht bei Lanz über AfD-Wähler - und den GroKo-Zoff
„Ich habe da auch mitgemacht“: Ex-Außenminister Sigmar Gabriel macht sich bei „Lanz“ Gedanken über die Gründe für das Erstarken der AfD - und lobt Kanzlerin Angela …
Nicht nur „Rechtsradikale“: Gabriel spricht bei Lanz über AfD-Wähler - und den GroKo-Zoff
Neuverhandlung des Maaßen-Deals
Es klingt fast schon wie ein Hilferuf: "Wir haben uns geirrt." Die Causa Maaßen müsse nochmals aufgerollt werden, sagt SPD-Chefin Nahles - und hofft auf Verständnis bei …
Neuverhandlung des Maaßen-Deals

Kommentare