+
Donald Trump poltert auf Twitter wieder los. 

Neue Entgleisung

Trump auf Twitter: „Leben wir in Nazi-Deutschland?“

New York - Der designierte US-Präsident Donald Trump hat in einer Reihe von Tweets Berichte entschieden zurückgewiesen, nach denen Russland belastendes Material über ihn gesammelt haben soll.

US-Geheimdienste hätten es niemals zulassen dürfen, dass „diese Falschinformationen“ an die Öffentlichkeit gelangten, schrieb der Republikaner am Mittwoch und fragte: Leben wir in Nazi-Deutschland?“

In einem weiteren Tweet erklärte er, er habe nichts mit Russland zu tun und Russland habe auch niemals versucht, Druckmittel gegen ihn einzusetzen. „Keine Deals. Keine Kredite. Nichts“, schrieb Trump in Großbuchstaben.

Nach Medienberichten hatten US-Geheimdienste Trump kürzlich darüber informiert, dass Russland Informationen über sein Privatleben und Geschäftsbeziehungen gesammelt haben soll, um ihn erpressbar zu machen. Sie wiesen jedoch ausdrücklich darauf hin, dass die Vorwürfe nicht belegt seien.

So reagieren die Twitter-User auf Donald Trumps Tweet

Nur wenige Minuten nach dem Tweet von Donald Trump schaffen es die Reaktionen unter dem Hashtag #NaziGermany in die Trends bei Twitter. Eine Auswahl der Reaktionen auf Trumps rhetorische Frage.

„Ekelhaft. Nach zwei Jahren in denen ihm Neo-Nazis zugejubelt haben und er nazimäßige Pläne angekündigt hat, sagt er nun, dass die USA wie Nazi-Deutschland sein sollen“.

„Aber es war kein Problem, als es Hillary Clinton passiert ist.“

„Trump: Leben wir in Nazi-Deutschland?

Ich: Nicht vor dem 20. Januar“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Saudi-Arabien will Fahrverbot für Frauen aufheben
Die Rechte von Frauen in Saudi-Arabien sind stark eingeschränkt. Neben strengen Bekleidungsvorschriften dürfen sie nicht einmal alleine Auto fahren. Ein königlicher …
Saudi-Arabien will Fahrverbot für Frauen aufheben
Schäuble für Amt des Bundestagspräsidenten im Gespräch
Die Union sucht nach dem Einzug der Rechtspopulisten ins Parlament einen möglichst starken Bundestagspräsidenten. Kanzlerin Merkel scheint den erfahrenen Finanzminister …
Schäuble für Amt des Bundestagspräsidenten im Gespräch
Trump wirft Kim Jong Un rhetorische Eskalation vor
US-Präsident Donald Trump hat dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un vorgeworfen, den Konflikt um das Atomprogramm des Landes rhetorisch eskalieren zu lassen.
Trump wirft Kim Jong Un rhetorische Eskalation vor
Saudi-Arabien will Frauen das Autofahren erlauben
Als letztes Land der Welt erlaubt Saudi-Arabien Frauen das Autofahren. König Salman habe per Dekret angeordnet, Führerscheine auch an Frauen auszugeben, meldete die …
Saudi-Arabien will Frauen das Autofahren erlauben

Kommentare