Absage von großen Events

Donald Trump hat sich mit dem Coronavirus infiziert - Was bedeutet das nun für den US-Wahlkampf?

  • Luisa Billmayer
    vonLuisa Billmayer
    schließen

Eine Nachricht ging am Freitagmorgen um die Welt: Donald Trump wurde positiv auf das Coronavirus getestet - kurz vor der US-Wahl. Wie geht der Wahlkampf jetzt weiter?

  • Donald Trump hat sich mit dem Coronavirus infiziert.
  • Der Wahlkampf geht aber weiter.
  • Große Veranstaltungen mit vielen Menschen und Auftritte ohne Maske dürften jetzt weniger werden.

Washington - Donald Trump hat sich mit dem Coronavirus infiziert - und das mitten im Wahlkampf um die US-Präsidentschaft. Die USA befinden sich auf der Zielgeraden zur Wahl am 3. November, bei der sich Trump um eine zweite Amtszeit bewirbt. Er tritt gegen den Demokraten Joe Biden an.

Die Corona-Pandemie, die in den USA keineswegs unter Kontrolle ist, hatte den Wahlkampf ohnehin auf den Kopf gestellt. In den kommenden Tagen hatte der 74 Jahre alte Amtsinhaber zahlreiche Auftritte geplant, teilweise große Events. In den vergangenen Wochen hatten an solchen Veranstaltungen ungeachtet der Pandemie Tausende Anhänger teilgenommen. Solange Donald Trump in Quarantäne ist, dürften zukünftige Events abgesagt werden, oder zumindest in anderer Form stattfinden. Bitter für Trump, der von der Strahlkraft der aufgeladenen Events mit seinen Anhängern ansonsten profitiert.

Donald Trump und First Lady Melania wurden positiv auf das Coronavirus getestet.

Trump mit Corona infiziert: Leibarzt meint, der Präsident könne weiterhin Pflichten erfüllen

Trumps Leibarzt Sean Conley erklärte, Donald und Melania Trump gehe es gut. „Seien Sie versichert, dass ich erwarte, dass der Präsident während der Genesung weiterhin ohne Unterbrechung seinen Pflichten nachkommen wird.“ Sollte Trump die Amtsgeschäfte nicht mehr ausüben können, stünde Vizepräsident Mike Pence bereit.

Trump wird in der Corona-Pandemie immer wieder vorgeworfen, die Gefahr durch das Virus nicht ernstzunehmen. Er trägt in der Öffentlichkeit meistens keine Maske und hat sich mehrfach abfällig über das Masken-Tragen seines demokratischen Herausforderers Joe Biden geäußert - zuletzt am Dienstag beim ersten Fernsehduell. Ob sich Trump nun häufiger eine Maske aufsetzen wird, bleibt abzuwarten.

Corona: Trump positiv getestet - Pressesprecherin äußert sich

„Euer Präsident wird weiterhin das Volk an die erste Stelle stellen“, schrieb die Sprecherin des Weißen Hauses, Kayleigh McEnany, auf Twitter und beschwor den Zusammenhalt der Nation: „Amerika steht vereint“. Die Kraft des ganzen Landes sei mit Präsident Trump und der First Lady.

Pence wünschte Trump eine rasche Genesung. „Wir schließen uns den Millionen quer durch Amerika an, die für die volle und schnelle Genesung beten. Gott segne Sie, Präsident Trump & unsere wundervolle First Lady Melania“, twitterte er auch im Namen seiner Ehefrau Karen.

Am Freitagmorgen teilte Trump bei Twitter mit, dass sein Corona-Test und auch der von First Lady Melania positiv ausgefallen seien. Zuvor wurde Trumps enge Beraterin Hope Hicks positiv getestet. Die Nachricht hat sich am Freitagmorgen sofort negativ auf den deutschen Dax ausgewirkt. Immer wieder gibt es währenddessen widersprüchliche Aussagen zu Trumps Gesundheitszustand. (lb mit dpa)

Rubriklistenbild: © Patrick Semansky/dpa/picture alliance

Auch interessant

Kommentare